Olivier Jäckle

Was ist seine nervigste Angewohnheit?

Olivier Jäckle: Das Allerschlimmste ist sein Schnarchen. Da drehe ich manchmal fast durch. Aber ich habe mich damit abgefunden, schliesslich kann ich das nicht ändern.

Was macht ihn glücklich?

Dieser Fall ist ganz klar: Süsses. Das macht ihn so richtig glücklich. Allerdings muss ich eingestehen: Diese Schokobonbons (zeigt auf eine Tüte im Zimmer) sind von mir, nicht von ihm.

Was hat er für Rituale bezogen auf das Zusammenleben im Zimmer?

Das ist lustig. Ab und zu, wenn er irgendwas auf dem Handy rumspielt, lacht er plötzlich. Einfach so. Er erklärt es erst, wenn ich explizit danach frage. Er kann gut für sich selber lachen. Dasselbe geschieht manchmal abends beim Einschlafen, er lässt so irgendwie die Ereignisse nochmals Revue passieren.

Was ist seine grösste Schwäche?

Er ist sehr unordentlich. Er lässt alles liegen. Da muss ich ihn jeweils kommandieren.

Daniele Romano

Was ist seine nervigste Angewohnheit?

Er behauptet, dass ich schnarche. Und seine nervige Angewohnheit hat damit zu tun. Er weckt mich deshalb immer auf und sagt mir, dass ich aufhören soll. Das macht mich wahnsinnig.

Was macht ihn glücklich?

Wenn er seine Kollegen um sich hat. Oli ist das pure Gegenteil eines Einzelgängers. Er braucht immer jemanden um sich, dann ist er gut gelaunt. Das ist ihm enorm wichtig.

Was hat er für Rituale bezogen auf das Zusammenleben im Zimmer?

Er geht im Normalfall immer zuerst duschen. Er bringt auch unsere Kleidung immer zur Wäscherei. Das hat sich so eingespielt bei uns als Zimmerritual.

Was ist seine grösste Schwäche?

Er ist enorm ungeduldig. Wenn er etwas nicht sofort weiss, dann ärgert ihn das. Er muss es dann sofort herausfinden – ob nun durch eine Suche im Internet oder sonst wie – und er beruhigt sich erst, wenn er weiss, was er wissen wollte.