Rad
Zehntes Brugger Abendrennen: Zobrist und Troxler dominieren

Zwei Fahrer dominierten das drittletzte Brugger Abendrennen dieser Saison. Manuel Zobrist (Rupperswil) holte sich den Sieg, Noah Troxler (Gränichen) landete zum zweiten Male in dieser Saison auf dem zweiten Rang.

Merken
Drucken
Teilen
Noah Troxler (vorne) und Manuel Zobrist dominierten das zehnte Brugger Abendrennen. Am Schluss gewann Zobrist mit einem Punkt Vorsprung.

Noah Troxler (vorne) und Manuel Zobrist dominierten das zehnte Brugger Abendrennen. Am Schluss gewann Zobrist mit einem Punkt Vorsprung.

Zur Verfügung gestellt

Zobrist und Troxler rissen in dem über 60 Runden führenden Rennen schon früh aus. Während 40 Runden, also von der zehnten bis in die 50 Runde, lagen die beiden alleine in Front.

Sie sammelten so nicht nur die entscheidenden Wertungspunkte, sondern heimsten auch emsig Prämien ein. Am Schluss hatte Sieger Zobrist 92 Punkte. Troxler unterlag um einen Punkt und wurde kam als Zweiter auf 91 Zähler. Noah Troxler, der 20-jährige Mountain-Biker vom RC Gränichen, war bereits beim sechsten Abendrennen auf dem zweiten Platz gelandet.

Auch damals trennte ihn ein Punkt vom Sieg: «Beim sechsten Abendrennen war Mesmer besser als ich gewesen, nun unterlag ich gegen Zobrist. Ich hoffe, dass es in den beiden letzten Abendrennen noch mit einem Sieg klappt».

Zobrist wieder erwacht

Mit dem Sieg meldete sich Manuel Zobrist eindrucksvoll zurück. Nachdem der Rupperswiler vor Jahresfrist drei Abendrennen und die Saisonwertung gewonnen hatte, war Zobrist in dieser Saison erst zweimal Vierter gewesen. Nach einem guten Auftakt in die Saison 2017, gab es für ihn in den letzten Rennen einen Rückschlag. Zobrist hofft ebenfall auf einen versöhnlichen Saisonabschluss: «In letzter Zeit lief es in den nationalen Rennen nicht nach Wunsch. Umso mehr freut mich un dieser Sieg. Ich hoffe, ich kann in Brugg nochmals vorne mitfahren». Troxler und Zobrist konnten am Mittwoch gross auftrumpfen.

93 Wertungspunkte für die Gegnerschaft

Während die beiden Erstplatzierten auf über 90 Punkte (Zobrist 92, Troxler 91) kamen, stand am Schluss die Gegnerschaft mit deren 93 Zählern zu Buche. In diese 93 Punkte mussten sich allerdings 16 Fahrer teilen. Der Sieg von Zobrist und Troxkler fiel so recht deutlich aus. Und hätten sich die beiden in den Schlussrunden nicht um die ausgesetzten Geld-Prämien gestritten, wäre ein noch deutlicher Sieg möglich gewesen.

Als es ums Geld ging, beganngen sich Troxkler und Zobrist zu belauern und mit der Einheit in der Führungsarbeit war es vorbei. Dies erlaubte der Gegnerschaft, die beiden punktemässig lange gleichauf liegenden Animatoren kurz vor Schluss wieder zu stellen. Dank der besseren Platzierung in der Schlusswertung konnte sich Zobrist letztendlich den Sieg an seine Fahnen heften.

Dominik Weiss kehrt zum Siegen zurück

Das Rennen der Anfänger und Junioren wurde eine Beute von Dominik Weiss (Sulz). Damit kehrte ein in Brugg bekanntes Gesicht wieder auf diie Siegenbühne zurück. Weiss hatte vor Jahresfrist bei den älteren Schülern alle zwölf Abendrennen für sich entscheiden.

Wegen eines im Frühjahr zugezogenen Sturzes mit dem Bruch des Schlüsselbeins konnte Weiss bisher eine Kategorie höher nicht an diese Erfolge anknüpfen. Dass ihm am Mittwoch nun der erste Sieg in dieser Saison gelang zeigt jedoch, dass man den jungen Mann noch nicht abschreiben darf.

Weiss gelang auch die beste Zeit bei dem im Rahmen des zehnten Abendrennens ausgetragenen km-Zeitfahren. Mit 1:13 blieb er allerdings deutlich über der Saisonbestzeit von Tobias Neuhaus, die dieser am 31. Mai mit 1:11,5 aufgestellt hatte. Die Rekordzeit über einen km im Brugger Schachen hat seit dem Sommer 2016 Fabian Lienhard (Steinmaur) inne. Der Zürcher Unterländer hatte eine Zeit von 1:08,6 realisiert.

In beiden Schüler-Kategorien gab es neue Siegergesichter. Bei den älteren Schülern schlugen Lea Huber (Sulz) und Noelle Rüetschi (Kaisten) ihren männlichen Gegnern ein Schnippchen und belegten die beiden ersten Plätzen. Bei den jüngeren Schülern schwang Cedric Graf (Affoltern) ersmtals vor Leandro Schleuniger (Würenlos) obenaus. (awi)$

Ergebnisse 10. Brugger Abendrennen vom 26. Juli 2017:

Elite, Amateure, U-23: 1. Manuel Zobrist (Rupperswil) 57,6 km in 1:17:27 (44,62 km/h), 92 Punkte, 2. Noah Troxkler (Gränichen) 91, 3. Timo Güller (Döttingen) 28, 4. Timon Rüegg (Steinmaur) 15, 5. Jonas Weiss (Sulz) 9, 6. Luca Nardin (Solothurn) 9, 7. Marcel Weber (De) 8, 8. Marcel Bosker (Hol) 5, 9. Thomas Boutellier (Gansingen) 4, 10. Michael Lüthy (Muhen) 3.

Anfänger, Junioren, Frauen: 1. Dominik Weiss (Sulz/Anfänger), 20,16 km in 28:03 (42,442 km/h), 28 Punkte, 2. Laurin Bachmann (Reigoldswil/1. Junior) 27, 3. Oliver Weber (Steinmaur) 19, 4. Gian Schmid (Seon) 18, 5. Marcia Femke (Hol/1. Frau) 18, 6. Joel Burger (Sulz) 5.

Schüler: Jahrgänge 2003 und 2004: 1. Lea Huber (Sulz) 9,6 km in 15:30 (37,161 km/h), 24 Punkte, 2. Noelle Rüetschi (Kaisten) 13, 3. Jonas Stäuble (Sulz) 10, 4. Nik Wernle (Herznach) 9, 5. Nicola Schleuniger (Würenlos) 5, 6. Yanic Kreienbühl (Gränichen) 0.

Jahrgänge 2005 und jünger: 1. Cedric Graf (Affoltern) 5,76 km in 10:15 (33,7 km/h), 10 Punkte, 2. Leandro Schleuniger (Würenlos) 8, 3. Nicola Zumsteg (Sulz) 5, 4. Jan Huber (Sulz) 4, 5. Janis Erni (Sulz) 3, 6. Louis Munk (Sulz) 3.

Km-Zeitfahren/Saisonrangliste: 1. Tobias Neuhaus (Gränichen) 1:11,5, 2. Manuel Zobrist (Rupperswil) 1:11,7, 3Dominik Weiss (Sulz) 1:13,0.