Der 22-Jährige aus Mumpf verzichtete am letzten Wettkampftag der SM auf die Lagen-Einsätze im Einzel und mit der Staffel – und damit auf weitere Medaillen. Denn pünktlich am Montagmorgen musste Käser an der Universität von Virgina in Charlottesville wieder in die Vorlesung.

Mit Doppelgold sowie Silber (50 m Brust) und vor allem neu als Inhaber der beiden Schweizer Rekorde über 100 m und 200 m Brust verlief der achttägige Kurztrip in seine Heimat trotzdem nahezu perfekt. Nach einer zweijährigen sportlichen Durststrecke, die wohl der Angewöhnung an die neuen Bedingungen in den USA geschuldet war, knüpfte der Fricktaler über 200 m an seine allerbesten Zeiten an. Und über 100 m knackte er den 15-jährigen Rekord von Remo Lütolf, aufgestellt bei den Olympischen Spielen 2000.

Dass der Aargauer in blendender Verfassung ist, bewies er bereits vor wenigen Wochen in den USA, als er den ebenfalls schon legendären Uni-Rekord von Olympiasieger Ed Moses verbesserte. Das konsequente Krafttraining – Käser hat in den letzten zwei Jahren 10 Kilogramm an Muskelmasse zugelegt – zahlt sich aus. Mitte Juni kehrt Käser in die Schweiz zurück, um sich für die WM in Kazan vorzubereiten.