FC Aarau

Wundertüte FC Aarau: Was passiert beim Auswärtsspiel in Wil?

Die letzten vier Duelle gegen Wil hat der FC Aarau alle gewonnen.

Die letzten vier Duelle gegen Wil hat der FC Aarau alle gewonnen.

Lichtblicke und Rückschläge wechseln sich in der laufenden Saison beim FC Aarau regelmässig ab. Eine Prognose für das kommende Auswärtsspiel in Wil ist daher besonders schwierig. Unter anderem, weil der FC Aarau zwar die letzten vier Partien gegen die Ostschweizer gewonnen hat, allerdings auch auf die stärkste Defensive (zusammen mit Lausanne) der Liga trifft.

Nach dem enttäuschenden Heimspiel gegen Lausanne (1:3) bietet sich dem FC Aarau eine Woche später in Wil die für längere Zeit wohl letzte Chance, in Tuchfühlung zur obersten Tabellenregion zu bleiben: Mit einem Sieg würde der FCA den Rückstand auf das zweitplatzierte GC auf fünf Punkte verringern.

Was Hoffnung macht: Gegen die Ostschweizer aus Will hat der FC Aarau die letzten vier Spiele gewonnen. Darunter waren zwei besonders wichtige Siege: Am 26. Oktober 2018, also vor genau einem Jahr, lancierte Aarau mit einem 2:0 gegen Wil die sensationelle Aufholjagd vom Tabellenende in die Barrage.

Zuletzt feierte der FCA einen Heimsieg gegen den FC Wil.

Zuletzt feierte der FCA einen Heimsieg gegen den FC Wil.

Am 31. August dieses Jahres verhinderte das 1:0 gegen Wil nach zuvor drei Pleiten am Stück das Schlittern in eine heftige Resultatkrise. Ein wichtiger Mutmacher angesichts der Aarauer Defensivmisere in der bisherigen Saison ist die Tatsache, dass man in besagten vier Partien nur ein einziges Tor kassiert hat. Was die Aufgabe am Sonntag in der IGP-Arena (Anpfiff 14.30 Uhr) jedoch speziell erschwert: Das Team von Trainer Ciriaco Sforza stellt zusammen mit Lausanne die beste Abwehr der Liga (11 Gegentore).

Auf starke Auftritte folgten unerklärliche Aussetzer

Der FC Aarau ist bislang eine Wundertüte: Da waren starke und reife Auftritte gegen Kriens, GC oder im Cup gegen Sion, bei denen die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen Qualitäten eines Aufstiegskandidaten demonstrierte. Im krassen Gegensatz dazu stehen die Aussetzer in Chiasso (2:4), Vaduz (2:5) und die Anfangsphase vor einer Woche gegen Lausanne (drei Gegentore in den ersten elf Minuten). Ist das Glas halb voll oder halb leer? Die Antwort wird der FCA in Wil liefern.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1