Women's Super League
Doppelpack innert vier Minuten - Die FCA Frauen müssen sich trotz tapferem Auftritt geschlagen geben

Die Red Boots Aarau empfingen in der 5. Runde der Axa Women's Super League das zweitplatzierte GC. Lange hielten die Aarauerinnen tapfer mit den Zürcherinnen mit. Nach einem Sonntgsschuss können die FCA Frauen aber nicht mehr reagieren.

Nicolas Blust
Drucken
Teilen
Sonja Giraud und die Frauen des FC Aarau konnten im Brügglifeld die Hürde GC nicht überspringen.

Sonja Giraud und die Frauen des FC Aarau konnten im Brügglifeld die Hürde GC nicht überspringen.

freshfocus

Solch ein Publikum sind sich die Frauen des FC Aarau nicht gewohnt. Normalerweise tragen sie ihre Heimspiele vor wenigen Leuten im Aarauer Schachen aus. Nichts so diesen Sonntag. Anschliessend zum Spiel der Herren gegen Kriens laufen auch die Red Boots auf dem Grün im Brügglifeld auf.

Zahlreiche Fans sind nach dem Challenge League-Spiel sitzen geblieben und schauen auch dem Frauenteam gespannt zu. Die ausgezeichnete Stimmung auf den Rängen scheint die Aarauerinnen zu beflügeln. Bissig in den Zweikämpfen und blitzschnell im Umschaltspiel - lange reiben sich die Zuschauer die Augen und fragen sich, wer hier eigentlich der Favorit und Tabellenzweite ist und wer der frischgebackene Aufsteiger. Immer wieder wurde FCA-Stürmerin Sonja Giraud in die Tiefe lanciert. Lediglich die Präzision liessen die FCA Frauen vermissen, ansonsten hätten sie bereits in der Startviertelstunde in Führung gehen können.

Mit laufender Spieldauer können die Zürcherinnen dann aber ihre individuelle Klasse auf den Rasen bringen und es wird einige Male gefährlich vor dem Aarauer Tor.

Traumtor nach einer Stunde sorgt für die Vorentscheidung

Nach Wiederanpfiff zeigt sich ein ähnliches Bild. Die Aarauerinnen verteidigen aufopferungsvoll und GC findet offensiv keine Lösungen. Ein Spiel, in dem eine Einzelaktion für den Unterschied sorgen muss. Und eine solche zeigt Marilena Widmer nach einer Stunde. Aus rund 25 Metern fasst sich die Mittelfeldspielerin ein Herz und versenkt den Ball im rechten Torwinkel - ein Sonntagsschuss passend zum Wochentag.

Die solidarisch auftretenden FCA Frauen sind in Schockstarre. Und der Schock ist noch nicht ausgestanden. Lediglich vier Minuten später wird eine Flanke von rechts unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Es ist der Genickbruch für die tapferen Red Boots, die in der Folge nicht mehr reagieren können.

Zwar werfen die Aarauerinnen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, zum Anschlusstreffer reicht es aber nicht mehr. Vielmehr ist es der überragenden Torhüterin Seraina Friedli zu verdanken, dass das Ergebnis am Schluss nicht noch deutlicher ausfällt. Mehrere Male hält sie ihr Team mit mirakulösen Paraden im Spiel. Die FCA Frauen müssen also weiterhin auf ihren ersten Sieg in der Meisterschaft warten.

Partie verpasst? Lesen Sie den Spielverlauf hier im Liveticker nach:

Aktuelle Nachrichten