Fussball
Wohlens Bordoli: «Wir sind bereit fürs Derby»

«Wir haben uns gut vorbereitet die ganze Woche. Die Spieler warten aufs Derby»: Wohlens Trainer Livio Bardoli freut sich aufs Heimspiel gegen den «grossen» FC aus Aarau. Und er will das Match gewinnen.

Merken
Drucken
Teilen

Es ist das erste Mal, dass der FC Wohlen in der Challenge League zuhause den FC Aarau empfängt. Und der Underdog aus dem Freiamt will es dem FC Aarau zeigen. Wohlen will drei Punkte, wie Trainer Livio Bordoli gegenüber Radio Argovia sagt.

Die Wohler haben noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel in Aarau haben sie 2:0 verloren. Das soll sich im Heimspiel nicht wiederholen. «Wir müssen kompakt und sehr konzentriert ins Spiel gehen. Und wird dürfen keine Fehler machen», so die Devise des Trainers Bordoli. Solche hätten dem FC Wohlen letzten Herbst in Aarau das Genick gebrochen.

«David gegen Goliath»

Dass es für Wohlen ein gewöhnliches Heimspiel wird, glaubt Bordoli nicht. Er rechnet mit 3000 bis 4000 Zuschauern. Davon werden 2000 aus Aarau kommen, glaubt er. Bisher hat der FCA im Vorkauf allerdings erst 210 Karten abgesetzt, wie Sportkoordinator Urs Bachmann erklärt.

Bordoli hat viel Respekt vor dem FCA. «Aarau hat eine sehr starke Mannschaft», sagt er. Es sei ein Spiel David gegen Goliath.

Auch Aarau will drei Punkte

In der Rangliste sieht es zur Zeit aber umgekehrt aus. Da liegt David Wohlen einen Punkt vor Goliath Aarau. «Wir hätten nie gedacht, dass wir einen Punkt vor Aarau liegen werden.»

Ob es nach der Partie von morgen Samstag auch noch so ist? Geht es nach Urs Bachmann, dann liegt der FCA am Samstagabend wieder vor Wohlen. «Wir wollen morgen drei Punkte holen», sagt er. Der FCA wolle den Schwung, den der neue Trainer René Weiler ins Team gebracht habe, nutzen. (rsn)