An den Schweizermeisterschaften in Zug war die Freude über das Aargauer Abschneiden riesig. Es klappte einfach alles. Bezeichnend für das Wochenende war Jan Hochstrasser, der nach gewonnener Goldmedaille über 1500m auch gleich noch den Titel über die 5000m sicherte.

Nach eigener Aussage war er einfach gespannt ob er über die längere Distanz mitlaufen könnte. Nun offensichtlich konnte er das mit Bravour. Sie merken, wenn der Autor in der Vergangenheit schwelgt, dann heisst das oft nichts Gutes. Die Schweizer Mehrkampfmeisterschaften standen eine Woche nach der Einzel-SM auf dem Programm.

Die Leistungen der Aargauer Athletinnen waren durchzogen und die Dichte der Startenden aus dem Kanton erschreckend. Insgesamt waren nur acht Athletinnen aus dem Aargau in Lausanne am Start. Männer konnte man beim Blick auf die Startlisten vergeblich suchen. Kein einziger Athlet verstärkte das Team.

Haben die Könige das Zepter abgegeben?

Man erinnere sich an frühere Jahre in denen sogar Aargauer Meisterschaften im Mehrkampf ausgefochten wurden. Natürlich haben nicht nur die Aargauer mit diesen Problemen zu kämpfen, allerdings stellen der AJTV Landquart, der TV Teufen oder Unterstrass Zürich je alleine mehr Athleten als der gesamte Kanton Aargau.

Haben die Könige der Leichtathletik bei uns das Zepter abgegeben? Zumindest bei den Männern scheint es so. Doch genug der Kritik, die acht Athletinnen, die in Lausanne um Ränge und Punkte kämpften, zeigten teils starke Leistungen.

Bei den Frauen kann Eliane Koch vom TV Wohlen mit dem achten Schlussrang für das drittbeste Aargauer Resultat sorgen. Im Hürdenlauf erzielte sie ihr persönliches Bestresultat an diesem Wettkampf in 14.56 Sekunden. Auf den fünften Rang schaffte es bei den U16 Anna Archidiacono vom BTV Aarau.

Wunderlin holt eine Medaille

Die beste Platzierung konnte sie im Weitsprung mit 5.06 Metern verzeichnen. Und schliesslich dürfen wir uns doch noch über eine Medaille freuen. Lena Wunderlin vom LV Fricktal kämpft sich in einem spannenden Wettkampf zu Silber. Einen Disziplinensieg hat die junge Fricktalerin auch noch zu verzeichnen. Im Weitsprung lässt sie die gesamte Konkurrenz hinter sich und siegt mit einer Weite von 5.76 Metern deutlich.

Die Leistung im Weitsprung ist zudem auch eine neue persönliche Bestleistung. Diese fielen am Wochenende gleich zuhauf. Im Kugelstossen und im abschliessenden 800m-Lauf verbesserte sie ihre Bestleistungen deutlich. Folgerichtig ist dann auch die finale Punktzahl von 4586 eine neue Bestmarke im Siebenkampf. Die alte von 4414 übertrifft sie somit gleich um über 100 Punkte.

Die Schweizer Meister bei den aktiven heissen Jonas Fringeli (LC Turicum) und Elodie Jakob (US Yverdon). Bei den U20 der Männer erzielt Andri Oberholzer (Amriswil Athletics) einen neuen Schweizer Rekord. Gleiches gelingt Gian Vetterli (US Ascona) bei den U16.