Mountainbike
WM-Bronze für Hottwiler Simon Waldburger im Four-Cross

Der 21-jährige Aargauer Simon Waldburger gewinnt an den Four-Cross-Weltmeisterschaften in Leogang (Ö) überraschend die Bronzemedaille.

Drucken
Teilen
Bronze-Gewinner Simon Waldburger (rechts) an der Mountainbike-Four-Cross-WM in Leogang.

Bronze-Gewinner Simon Waldburger (rechts) an der Mountainbike-Four-Cross-WM in Leogang.

key

Der Hottwiler Simon Waldburger hatte sich als Nummer 16 der Qualifikation in der K.-o.-Phase (ab 1/16-Finals) bis in den Endlauf vorgearbeitet. Im Finale musste er den beiden topgesetzten Tschechen Tomas Slavik und Michael Mechura den Vortritt lassen, hielt aber den Deutschen Aiko Göhler auf Distanz.

Vor zwei Jahren hatte Roger Rinderknecht, der die Schweiz 2008 und 2012 an den Olympischen Spielen in der Sparte BMX vertreten hatte, an den WM sogar Gold gewonnen. Die Titelkämpfe im Four Cross werden seit 2002 ausgetragen, die Disziplin ist aus dem BMX-Racing und dem Dual-Slalom abgeleitet. Die Strecke führt meist bergab und weist Steilkurven und Sprünge auf – analog zum Parcours der Crosser mit dem Snowboard oder den Ski. (si)

Aktuelle Nachrichten