Challenge League
Wird das Brügglifeld wieder zur uneinnehmbaren FCA-Festung?

Seit sieben Heimspielen ist der FC Aarau ungeschlagen. Die Vorzeichen, dass dies heute gegen Chiasso (Spielbeginn um 16 Uhr, live im AZ-Ticker) so bleibt, sind gut.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Doppeltorschütze im letzten Heimspiel gegen Chiasso: Alessandro Ciarrocchi.

Doppeltorschütze im letzten Heimspiel gegen Chiasso: Alessandro Ciarrocchi.

Marc Schumacher/freshfocus

Heimsieg gegen Schaffhausen, Auswärtsniederlage gegen Xamax – der FC Aarau ist in die Rückrunde gestartet, wie man das vom Team von Trainer Marinko Jurendic erwarten konnte. Geht es in diesem Stil weiter, dürfen sich die FCA-Fans im heutigen Heimspiel gegen Chiasso auf die nächsten drei Punkte freuen.

Was ebenfalls für Punktezuwachs spricht: Seit sieben Heimspielen ist Aarau im Brügglifeld ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es am 20. August gegen Vaduz (0:2), dem ersten Spiel unter dem neuen Sportchef Sandro Burki. In den folgenden sieben Partien gab es vier Siege und drei Unentschieden. Die Tessiner hingegen sind nach dem starken Saisonstart zuletzt ins Straucheln geraten und warten seit Mitte November und dem 4:0 gegen Wohlen auf einen Sieg.

Bewegung auf dem Transfermarkt

An das letzte Aufeinandertreffen mit Chiasso sind die Erinnerungen aus Aarauer Sicht besonders gut: 3:0 gewann das Jurendic-Team am 2. Dezember 2017 die letzte Partie vor der Winterpause, Mann des Spiels war Alessandro Ciarrocchi mit zwei Toren und einem Assist.

Unter der Woche ist FCA-Sportchef nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden: Er holte von den Grasshoppers leihweise den Offensivspieler Nikola Gjorgjev nach Aarau, im Gegenzug liess er – ebenfalls leihweise bis Sommer – Mittelfeldspieler Michael Siegfried in die Promotion League zum FC United Zürich ziehen. Der mazedonisch-schweizerische Doppelbürger Gjorgjev ist neben Edmond Ramadani bereits der zweite GC-Leihspieler mit Aargauer Vergangenheit im FCA-Kader. Gegen Chiasso ist der 20-Jährige jedoch noch nicht spielberechtigt.

Trotz gleicher Punktzahl doch nicht punktgleich

Ebenfalls verzichten muss Jurendic auf die verletzten Mehidic, Peyretti, Misic und Tasar – letzteren plagen immer noch Rückenprobleme. Fraglich ist der Einsatz von Olivier Jäckle, der schon vor einer Woche in Neuenburg krankheitshalber ausfiel.

Mit einem Sieg würde Aarau den FC Chiasso in der Tabelle überholen und mit drei Punkten Vorsprung auf die Tessiner Rang 6 übernehmen, obwohl in diesem Fall beide Teams in dieser Saison 24 Punkte gesammelt hätten. Unlogisch? Der Hintergrund: Chiasso wurden wegen Verstössen gegen das Lizenzreglement drei Punkte abgezogen.

Voraussichtliche FCA-Startaufstellgung: Deana; Giger, Thaler, Garat/Thrier, Nganga; Hammerich, Yapi, Perrier; Frontino; Ciarrocchi, Rossini

Wer nicht ins Stadion geht, kann das FCA-Heimspiel gegen Chiasso wie gewohnt im AZ-Liveticker verfolgen - Spielbeginn ist um 16 Uhr.