Cup-Auslosung 1. Runde
«Wir wollen Constantin nerven» – Gränichen gegen Sion, St. Gallen kommt nach Baden, Aarau muss in die Romandie

Fünf Aargauer Vereine nahmen an der Auslosung der ersten Fussball-Cuprunde teil: Grosse Brocken erwischten dabei der FC Gränichen, der FC Baden und der Möhliner Klub NK Pajde.

Merken
Drucken
Teilen
Führt der Weg eines der unterklassigen Klubs in den Final?

Führt der Weg eines der unterklassigen Klubs in den Final?

EQ Images

«So ein Ereignis ist einmalig für unseren Verein!» Hans Rudolf Birrer, Trainer des FC Gränichen, freut sich über die Auslosung der ersten Runde des Schweizer Cups. Der Zweitligist empfängt zum Auftakt den Cupfinalisten FC Sion. «Ich habe auf den FC Aarau oder den FC Basel gehofft, doch Sion ist auch sensationell.»

Natürlich geht er mit dem FC Gränichen als Aussenseiter in die Partie. «Ich will einfach nicht zweistellig verlieren», aufgeben will er das Spiel jedoch nicht. «Wir als Underdog wollen Sion und Christian Constantin nerven.»

Sion ist jedoch nicht der einzige Super-League-Verein, der im Aargau gastiert. Der FC Baden, der sich im März dieses Jahres in der Qualifikation gegen den AC Bellinzona durchsetzen konnte, empfängt den FC St. Gallen. «Ein Super-Ligist ist immer schön», meint Baden-Trainer Thomas Jent.

Die Aargauer Challenge-League-Vereine bekamen eher einfache Gegner zugelost: Der FC Wohlen muss zum 2. Liga-inter-Klub Linth 04, der FC Aarau geht zum Waadtländer 1. Liga-Verein Echallens Région.

Lugano trifft wie der FC Basel auf einen Erstligisten. Die Luganesi reisen in den Jura nach Bassecourt. Zürich (FC Chippis), die Grasshoppers (CS Romontois), Lausanne (NK Pajde) und Thun (Stade-Payerne) messen sich mit Mannschaften aus der 2. Liga interregional. Die Spiele finden am 12./13. August statt. (afi/sda)

Der 2. Liga-interregional-Klub NK Pajde aus Möhlin wird den grossen FC Lausanne aus der Super League auf dem Sportplatz Steinli empfangen.

Im Schweizer Cup geniessen die unterklassigen Mannschaften Heimrecht, also kommen die grossen Namen auf die Sportplätze der Dorfklubs. Die Spiele werden am 12. und 13. August stattfinden.

(lei/afi/sda)