2. Liga

«Wir sind bereit für die 2. Liga inter» – verhilft die Coronakrise dem FC Lenzburg zum Aufstieg?

Bejubelt Emilio Munera mit dem FC Lenzburg demnächst den Aufstieg in die 2. Liga interregional?

Bejubelt Emilio Munera mit dem FC Lenzburg demnächst den Aufstieg in die 2. Liga interregional?

Seit der Winterpause ist klar: Der FC Lenzburg möchte 2020 wieder in der 2. Liga inter spielen. Sportlich ist dieses Ziel durch das Coronavirus zwar in weite Ferne gerückt, doch die Chance am grünen Tisch einen Platz in der höheren Liga zu ergattern, könnte derzeit nicht besser sein.

Während in Belgien die Saison in der obersten Liga «Jupiler Pro League» bereits abgebrochen und der FC Brügge zum Meister erklärt wurde, dürften auch hierzulande die Hoffnungen verschiedener Tabellenführer auf einen vorzeitigen Meistertitel steigen. Eine besonders aussichtsreiche Position hat dabei der FC Lenzburg in der regionalen 2. Liga. 

Selbst wenn sich der Verband kein Beispiel an den Belgiern nehmen sollte, so stellt sich immer noch die Frage, wer den Platz der Eagles Aarau in der 2.Liga interregional einnehmen sollte, sofern der Rückzug (aufgrund fehlender Jugendabteilung) trotz Abbruch bestehen bleibt.  

Vor einem Monat wurde bekannt, dass die Eagles Aarau den Spielbetrieb in der 2.Liga inter einstellen müssen.

Vor einem Monat wurde bekannt, dass die Eagles Aarau den Spielbetrieb in der 2.Liga inter einstellen müssen.

In diesem Fall hätte die Liga nämlich eine ungerade Zahl an Mannschaften und wäre damit zum Handeln gezwungen. Logischer Nachfolger dürfte der FC Lenzburg sein. Das Team von Trainer Emilio Munera führt derzeit die 2. Liga regional komfortabel mit 6 Punkten vor dem zweitplatzierten FC Rothrist an. 

«Aufstieg hätte einen bitteren Beigeschmack»

Trainer Emilio Munera macht sich derweil zwar noch keine grossen Hoffnungen, betont aber dennoch: «Natürlich wäre es toll, wenn wir den Platz der Eagles einnehmen könnten. Aber wenn ich ehrlich bin, würde ich die Saison viel lieber zu Ende spielen. Klar, ich würde mich über einen Aufstieg freuen, aber er hätte einen bitteren Beigeschmack.»

Für den FC Lenzburg – der 2017 von der 2. Liga inter in die 2. Liga regional abgestiegen ist – wäre der Gang in die 2. Liga interregional eine lösbare Herausforderung: «Der Verein hat die Strukturen und die Erfahrung, die es braucht, um in dieser Liga zu bestehen. Man kann sagen, wir sind bereit für die 2. Liga interregional», betont Munera

Emilio Munera sieht viel Potenzial in seiner Mannschaft.

Emilio Munera sieht viel Potenzial in seiner Mannschaft.

Der Coach sieht auch im Kader Qualität und Potential, um in der höheren Spielklasse zu bestehen. Punktuell müsste sich der FC Lenzburg dennoch verstärken. Doch soweit ist man mit den Überlegungen beim FC Lenzburg noch nicht. «Bis vergangene Woche war das noch gar kein Thema bei uns. Wir warten jetzt ab, was der Verband im April entscheidet. Falls es soweit kommt, dass wir aufsteigen dürfen, werden wir frühestens im Mai handeln.» 

«Es bringt nichts, wenn wir uns Hoffnungen machen»

Auch das Präsidium beim FC Lenzburg hat sich bereits Gedanken zu einem möglichen Aufstieg gemacht: «Wir haben in der Winterpause unsere ausgezeichnete Ausgangslage analysiert und den den Meistertitel als neues Ziel definiert», erklärt Co-Präsident Mike Barth. «Nun hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da wir nicht davon ausgehen, dass noch weitergespielt werden kann, haben wir bei den entsprechenden Verbänden unser Interesse bekundet und ihnen mitgeteilt, dass wir die Eagles Aarau gerne ersetzen würden, sofern der Rückzug auch bei einem Saisonabbruch bestehen bleibt.»

Obwohl der Entscheid des belgischen Verbandes durchaus auch Anlass für Optimismus in Lenzburg geben könnte, gibt sich der Co-Präsident zurückhaltend: «Es bringt jetzt nichts, wenn wir uns grosse Hoffnungen machen. Es gibt keinen entsprechenden Abschnitt im Reglement, der eine Lösung definiert. Für uns ist klar: Wir sind für beide Fälle gewappnet.»

Barth betont zudem auch, dass sich der FC Lenzburg eine möglichst faire Lösung für alle Beteiligten wünscht: «Wenn die Eagles Aarau durch die Krise eine neue Chance in der 2. Liga inter erhalten, dann werden wir uns nicht benachteiligt fühlen. Wenn wir hingegen aufsteigen dürfen, dann werden wir dies gerne annehmen.»

Meistgesehen

Artboard 1