Fussball

WerdeSchiri.ch prämiert und ausgezeichnet

AFV-Vizepräsident und Projektleiter Luigi Ponte (2.v.r.) bei der Preisverleihung.

AFV-Vizepräsident und Projektleiter Luigi Ponte (2.v.r.) bei der Preisverleihung.

Grosse Ehre für den AFV: Die innovative Online-Rekrutierungskampagne «WerdeSchiri.ch» gewinnt den Schweizer Filmpreis «Edi» in der Kategorie «Online und Multimedia».

Der «Edi» ist der Schweizer Preis für Werbe-, Industrie- und Unternehmensfilme. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Eidgenössischen Departements des Innern und wurde von Swissfilm Association dieses Jahr zum sechszehnten Mal durchgeführt.

«Wir freuen uns über die tolle Auszeichnung»

Am 5. November wurden die Gewinner an der Preisverleihung vom «Edi.15» bekanntgegeben und gebührend gefeiert.

Nebst der vom Eidgenössischen Departement des Innern verliehenen Urkunde erhielten die Gewinner den «Edi», einen von der Künstlerin Ruth Baldinger gestaltete Figur. «Wir sind total überrascht und freuen uns natürlich sehr über diese tolle Auszeichnung», sagt Luigi Ponte, der Initiator des Projekts und Vizepräsident des AFV.

«WerdeSchiri.ch», das vom Aargauischen Fussballverband (AFV) in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Regionalverband und dem Schweizerischen Schiedsrichterverband lanciert wurde, ist ein interaktives Online-Tool voller Action. Aus ungewohnter Sicht erlebt die Zielgruppe spielerisch, was es bedeutet, auf dem Fussballfeld Entscheidungen zu treffen.

Nahtlos gleiten Foul-Sequenzen aus verschiedenen Perspektiven ineinander. Ein audiovisuelles Erlebnis, das gemäss der Jury über das ganze Spiel überzeugt. Das Projekt, das auch von prominenten Schweizer Schiedsrichtern unterstützt wird, soll Fussballer für die Schiedsrichterei begeistern und gleichzeitig die Akzeptanz und Sensibilisierung für den schwierigen Job erhöhen.

Nachwuchs-Schiris gesucht! Schiedsrichter geniessen keinen guten Ruf, dementsprechend gross ist der Mangel an Nachwuchs. Luigi Ponte, Bruder von Raimondo Ponte, will das nun ändern.

Nachwuchs-Schiris gesucht! Schiedsrichter geniessen keinen guten Ruf, dementsprechend gross ist der Mangel an Nachwuchs. Luigi Ponte, Bruder von Raimondo Ponte, will das nun ändern.

Mehr als 150 Schiri-Interessenten innert 3 Wochen

Das Tool kommt auch beim Publikum gut an: In den ersten drei Wochen seit der Lancierung Mitte Oktober meldeten sich über 150 Interessenten via «WerdeSchiri.ch», bereits haben sich einige davon für den Neuschiedsrichter-Kurs 2016 angemeldet.

Meistgesehen

Artboard 1