Transfermarkt

Wer wird Nachfolger von Topskorer Varol Tasar? Der FC Aarau hat einen Xamax-Star im Visier

Früher bei Wohlen, seit 2016 bei Xamax: Samir Ramizi könnte beim FC Aarau Varol Tasar ersetzen.

Früher bei Wohlen, seit 2016 bei Xamax: Samir Ramizi könnte beim FC Aarau Varol Tasar ersetzen.

Vor dem Heimspiel des FC Aarau gegen Kriens werden zwei Vertragsverlängerungen und ein möglicher Ersatz für den zu Servette wechselnden Varol Tasar bekannt.

Challenge League oder Super League? Wo der FC Aarau in der nächsten Saison spielt, steht in den Sternen. So gut der Erfolg nach den enttäuschenden vergangenen Jahren tut, so schwierig macht er die Aufgabe für Sportchef Sandro Burki. Gut möglich, dass Burki erst am 2. Juni, dem Tag des Barrage-Rückspiels, weiss, ob er ein Kader für die erste oder zweite Liga bauen muss. Ein nicht zu unterschätzendes (Luxus-)Problem: Bereits am 20. Juli beginnt die Saison 2019/20.

Nicht verwunderlich also, dass Burki vorerst mit Blick auf das bestehende Kader handelt. Wer soll bleiben? Wer muss gehen? Zwei Personalien werden in diesen Tagen geklärt: Innenverteidiger Nicolas Schindelholz verlängert seinen auslaufenden Vertrag bis 2020. So lange dauerte auch der bisherige Vertrag von Olivier Jäckle. Nun wird das Arbeitspapier mit dem Mittelfeld-Urgestein (seit 2012 im FCA-Profikader) vorzeitig verlängert – bis 2021. Ein Vertrauensbeweis und Anerkennung für die herausragende Saison, die Jäckle absolviert. Vor einem Jahr, als sein Vertrag auslief, waren die Meinungen im und um den FCA gespalten, ob Jäckle behalten oder abgegeben werden soll. Sportchef Burki, der von Anfang an nur die Vertragsverlängerung mit Jäckle im Sinn hatte, hat Recht bekommen.

Olivier Jäckles neuer Vertrag dauert bis 2021

Olivier Jäckles neuer Vertrag dauert bis 2021

Auch Nicolas Schindelholz bleibt dem FCA erhalten

Auch Nicolas Schindelholz bleibt dem FCA erhalten

Schindelholz und Jäckle werden also auch in der nächsten Saison im Brügglifeld auflaufen. Ebenfalls Fakt ist, dass der FC Aarau seinen Topskorer verliert: Varol Tasar hat im Februar bei Super-League-Aufsteiger Servette unterschrieben und absolviert die Rückrunde als Leihspieler beim FCA. Sein Ersatz wird im kommenden Sommer Burkis Königstransfer. Denkbar, dass für den «neuen Tasar» eine Ablösesumme bezahlt wird – etwas, das Aarau in der Regel bei Spielerverpflichtungen nicht kann und nicht will.

Samir Ramizi wäre so ein Kandidat, bei dem wohl eine Ablöse fällig wäre. Gemäss «AZ»-Recherchen hat der FC Aarau ein Auge auf den rechten Flügelstürmer von Xamax geworfen, der in Neuenburg Vertrag bis 2020 hat. Kenner des Aargauer Fussballs erinnern sich: Der 27-jährige Serbe spielte von 2014 bis 2016 beim damaligen Challenge-Ligisten Wohlen (73 Spiele, 17 Tore). Vor drei Jahren wechselte er nach Neuenburg und stieg dort 2018 als Stammkraft in die Super League auf. In der obersten Spielklasse kommt er bislang auf beachtliche 27 Einsätze.

Samir Ramizi im Dress des FC Wohlen, bei dem er von 2014 bis 2016 spielte.

Samir Ramizi im Dress des FC Wohlen, bei dem er von 2014 bis 2016 spielte.

Der FCA befindet sich in Gesprächen mit Ramizi, gleichwohl ist er einer von mehreren Kandidaten für die Tasar-Nachfolge. Pikant: Die Chance, dass Ramizi mit Xamax in der Barrage auf Aarau trifft, sind seit dem vergangenen Spieltag gestiegen...

Der FCA-Talk zum Thema:

FCA-Talk: Vertrauensbeweis für Jäckle und der mögliche Nachfolger von Varol Tasar

FCA-Talk: Vertrauensbeweis für Jäckle und der mögliche Nachfolger von Varol Tasar

Ab sofort ist der FC Aarau im Barrage-Rennen nicht mehr Jäger, sondern Gejagter. Wie geht das Rahmen-Team mit der neuen Rolle um? Welches Spiel könnte im Endspurt zum Stolperstein werden? Und was läuft auf dem Transfermarkt? Sebastian Wendel und Ruedi Kuhn mit den Antworten im FCA-Talk.

Meistgesehen

Artboard 1