Umfrage
Wer soll neuer Trainer des FC Aarau werden? Stimmen Sie jetzt ab!

Nach der Entlassung von Marinko Jurendic läuft die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren. Wer macht das Rennen? Wen würden Sie zum neuen Trainer des FC Aarau machen? Wer soll, wer kann den FCA wieder auf die Erfolgsstrasse führen?

Sebastian Wendel und Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
Trainer-Karussell: Wer soll FC-Aarau-Trainer werden?
8 Bilder
Ciriaco Sforza (48) Wenn er auch in diesem Jahr den Wiedereinstieg ins Trainerbusiness nicht schafft, dürfte er vom Radar verschwinden. Sforza hat einst beim FC Aarau die Verwandlung vom Junior zum Profi geschafft und stammt aus der Region – nur schon deswegen fällt sein Name immer, wenn der FCA einen Trainer sucht. Punkto Fussballkompetenz gibt es beim früheren Weltklasse-Strategen keine Zweifel – doch wie steht es um seine Führungsqualitäten? Hat er eine Chance im Brügglifeld verdient?
Uli Forte (43) Sein Name taucht immer auf, wenn in der Schweiz eine Trainerstelle frei wird. Im Februar wurde er trotz Vertrag bis 2020 beim FCZ entlassen – Forte wurde angekreidet, die Mannschaft spielerisch und taktisch nicht weiterzuentwickeln. Der gebürtige Italiener ist ein feuriger Motivator – jedoch einer mit Ablaufdatum. Der FC Aarau braucht in der neuen Saison kurzfristigen Erfolg, was für Forte spricht. Soll er ins Brügglifeld kommen?
Urs Meier (56) Der einzige der genannten Kandidaten, der momentan bei einem Profiklub unter Vertrag steht. Meier etablierte den Aufsteiger Rapperswil-Jona in der Challenge League, gewann zuletzt zwei Mal innert fünf Tagen gegen den FC Aarau. Sein Vorteil: Er kennt die Liga und den Schweizer Fussball generell bestens. Nachteil: Er hat Vertrag bis 2020 – ob er den sicheren Hafen Rapperswil-Jona für den Schleudersitz in Aarau verlässt? Soll der FC Aarau anklopfen beim Wahl-Aargauer?
Urs Fischer (52) Seit seiner Entlassung beim FC Basel im Juni 2017 wartet Fischer auf einen neuen, den richtigen Job. Dabei hat der Zürcher auch die Bereitschaft signalisiert, bei passenden Voraussetzungen auch einen Klub in der Challenge League zu übernehmen. Wäre der zweifache FCB-Meistertrainer der langersehnte Heilsbringer beim FC Aarau?
Patrick Rahmen (48) Sein Name geistert seit Monaten durchs Brügglifeld. Cheftrainer war er mit Ausnahme eines kurzen Intermezzo beim FC Biel (2015/16) noch nie bei einem Profiklub, Rahmen sammelte jedoch Bundesliga-Erfahrung beim Hamburger SV (als Co-Trainer und im Nachwuchs) und war zuletzt Assistent (und heimlicher Chef) von Markus Babbel beim FC Luzern. Der Basler brennt auf eine Stelle als Chefcoach. Soll ihm der FC Aarau eine Chance geben?
Axel Thoma (53) Er machte sich einst einen Namen als Ausbildner in Wil, wo er Sportchef und Trainer im Doppelpack war. Später bei GC (Sportchef) und Schaffhausen (Sportchef und Trainer) konnte er jedoch nicht an die erfolgreichen Zeiten in der Ostschweiz anknüpfen. Passt er, der bewiesen hat, auch Problemprofis wieder aufzupäppeln, zum FCA?
Jürgen Seeberger (52) Am Donnerstag schaute sich der Deutsche das FCA-Testpiel gegen den FCZ an (3:2). Zufall oder ein Besuch mit Hintergedanken? Seeberger trainiert seit 2016 den FC Kosovo Zürich und führte diesen von der 2. Liga interregional in die 1. Liga. Die Aufgabe macht ihm Spass, doch der frühere Trainer von Winterthur, Schaffhausen, Darmstadt und Alemannia Aachen drängt zurück in den Profifussball. Wäre Charakterkopf Seeberger der richtige für den FCA?

Trainer-Karussell: Wer soll FC-Aarau-Trainer werden?

Keystone

Um die Wahl zu erleichtern, machen wir Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, acht Vorschläge für den Trainerjob. Wer von den acht Kandidaten Urs Fischer, Patrick Rahmen, Jürgen Seeberger, Uli Forte, Ciriaco Sforza, Axel Thoma, Christian Gross und Urs Meier ist Ihrer Meinung nach der Beste? Stimmen Sie ab! Sagen Sie uns, wen Sie zum Trainer des FC Aarau wählen würden.