Handball NLA

Weitere Vertragsverlängerungen: Poloz, Zehnder und Ferrante spielen bis 2021 für den HSC Suhr Aarau

David Poloz, Manuel Zehnder und Dario Ferrante (v.l.n.r.) haben ihre Verträge vorzeitig um zwei Jahre verlängert.

David Poloz, Manuel Zehnder und Dario Ferrante (v.l.n.r.) haben ihre Verträge vorzeitig um zwei Jahre verlängert.

Drei Finalrunden-Partien, drei Siege auf der Platte – drei weitere vorzeitigen Vertragsverlängerungen daneben. David Poloz, Manuel Zehnder und Dario Ferrante haben ihre Verträge um zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert.

Beim HSC Suhr Aarau läuft es derzeit nicht nur auf der Platte, sondern auch daneben. Der Aargauer NLA-Klub, der jedes seiner bisherigen drei Finalrundenspiele gewonnen hat, hat eine knappe Woche nach der Vermeldung der Vertragsverlängerungen von Raphael Rohr und Patrick Strebel erneut Erfreuliches zu verkünden.

Mit David Poloz, Manuel Zehnder und Co-Captain Dario Ferrante haben drei weitere Schlüsselspieler ihre Ende Saison auslaufenden Verträge vorzeitig verlängert. Alle drei haben einen Kontrakt bis zum Ende der Saison 2021 unterschrieben. Dies vermeldete der HSC kurz vor dem Anpfiff des Heimspiels in der Aarauer Schachenhalle gegen Pfadi Winterthur vom Mittwochabend.

«Damit setzen wir ein weiteres, wichtiges Zeichen hinsichtlich unseres Vorhabens, das bestehende Kader langfristig zusammenzuhalten», sagt HSC-Sportchef Michael Conde. Bisher sind auf Ende der laufenden Saison einzig die Abgänge des langzeitverletzten Beau Kägi und von Routinier und Publikumsliebling Martin Prachar bekannt. Beide beenden ihre Karrieren im Frühling.

Der tschechische Glücksgriff

Flügelspieler David Poloz wechselte auf die laufende Saison hin vom tschechischen Erstligisten Talent Robstav M.A.T. aus Pilsen zum HSC Suhr Aarau. Hinter seinem Landsmann Milan Skvaril hat sich der 24-jährige rechte Flügel mit 71 Toren bereits zum zweitbesten Torschützen seines Teams gemausert. Die Verpflichtung des Tschechen erwies sich als echter Glücksgriff.

«Ich bin dankbar, weitere zwei Jahre beim HSC Suhr Aarau spielen zu dürfen. Ich fühle mich sehr wohl hier und bin glücklich Teil dieses Teams und Vereins zu sein», sagt Poloz zu seiner Vertragsverlängerung. «Wir streben hier gemeinsam nach dem Maximum, das entspricht genau meinen sportlichen Ambitionen und zukünftigen Zielen.»

Das erfolgreiche Eigengewächs

Rückraumspieler Manuel Zehnder lief 2017 zum ersten Mal für seinen Ausbildungsverein HSC Suhr Aarau in der NLA auf. Das 19-jährige Eigengewächs hat alle Stufen der Talentschmiede des HSC durchlaufen. Der Sohn von Klubpräsident René Zehnder feierte sowohl mit der U15-Elite (2013/14) als auch mit der U19-Elite (2015/16) den Schweizer Meistertitel.

In der Saison 2016/17 kam der Regisseur beim Partnerverein HV Olten zu 15 Einsätzen in der 1. Liga, 2017/18 bestritt Zehnder 18 NLB-Partien für die SG Yellow/Pfadi Espoirs. Zehnder gehört dem Kader der U21-Nationalmannschaft an und wurde von Nationaltrainer Michael Suter bereits zu Stützpunkttrainings der A-Nationalmannschaft eingeladen.

«Ich bin sehr glücklich, das Angebot zur Vertragsverlängerung vom HSC Suhr Aarau erhalten zu haben», sagt Zehnder. «Unser Vertrauen ist stets gegenseitig spürbar und die Möglichkeit, weiter für meinen Ausbildungsverein in der NLA spielen zu dürfen, ist mir eine grosse Freude und Ehre. Ich hoffe, dass unsere Entwicklung so weitergeht und wir dereinst ganz oben stehen werden.»

Zehnder kämpfte in den vergangenen Monaten mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber und erlitt immer wieder Rückschläge, die ihn ausfallen liessen. Zuletzt war er aber auf der Platte mit dabei.

Der Torhüter mit Perspektiven

Torhüter Dario Ferrante stiess im Sommer 2017 vom Kantonsrivalen TV Endingen zum HSC Suhr Aarau. Bisher bestritt der 25-Jährige für den HSC 44 NLA-Partien und trug seinen Anteil zu den beiden Finalrundenteilnehmen in der laufenden und der vorangehenden Saison bei. Der Medizinstudent bekleidet seit dieser Saison zusammen mit Tim Aufdenblatten das Amt des Co-Captains.

«Ich freue mich sehr, weiter Teil des HSC Suhr Aarau sein zu dürfen und gemeinsam mit diesem super Team unsere grossen Ambitionen weiter zu verfolgen», kommentiert Ferrante die Vertragsverlängerung. «Wir wollen zukünftig um Titel mitspielen und die dabei eingeschlagene Professionalisierung des Vereins wiederspiegelt auch meinen gewünschten Werdegang. Ich finde hier und in diesem Entwicklungsprozess nämlich optimale Bedingungen vor, um mich auch persönlich weiterzuentwickeln.»

Ferrante profitiert in seinem Werdegang und seiner weiteren Entwicklung auch davon, dass der HSC mit Dragan Marjanac auf diese Saison hin einen Routinier mit Vorbildcharakter als Stammtorhüter verpflichtet hat. Nichtsdestotrotz kam Ferrante in der laufenden Saison regelmässig zum Einsatz.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1