Highlight-Video
Weils so schön war: Diese drei Tore gegen den FCZ bringen das Aarauer Herz wieder zum Lachen

Nach sechs Niederlagen in Folge findet der FC Aarau ausgerechnet gegen den Liga-Dominator FC Zürich zum Siegen zurück. Mit einer frühen Zweitoreführung leitete der überragende Geoffrey Tréand im strömenden Regen den Aarau-Sieg ein. Die drei Aarauer Tore im Überblick.

Merken
Drucken
Teilen

Nichts ist zu spüren von der Aarauer Krise an diesem Donnerstagabend: Nach bloss 104 Sekunden schiesst Geoffrey Tréand die Gastgeber gegen den Leader aus Zürich in Führung. Sein Treffer kommt einem Befreiungsschlag gleich und er beflügelt die Aarauer richtiggehend.

In der 18. Minute lancieren die Aarauer erneut einen Angriff über die linke Seite. Und abermals vollendet Tréand die direkt gespielte Kombination – diesmal mit dem Kopf. Das Brügglifeld steht Kopf.

Damir Mehidic jubelt nach seinem 3:1
11 Bilder
Die Aarauer können dreimal jubeln.
FC Aarau - FC Zürich, 5.4.17, Bildergalerie
Die Anzeigetafel spricht eine klare Sprache.
Damir Mehidic versucht sich durchzusezten.
Die Aarauer können im strömenden Regen mit sich zufrieden sein.
Geoffrey Tréand (hinten) erzielt zwei Tore.
Marco Schällibaum kann endlich aufatmen.
Der FCZ verzweifelt an der Aarauer Konterstärke.

Damir Mehidic jubelt nach seinem 3:1

Freshfocus

Zwar versucht der FCZ die zweite Niederlage mit aller Vehemenz zu verhindern. Die Zürcher verkürzen in der 68. Minute nochmals durch Alain Nef nochmals. In der Folge drückt der Leader auf den Ausgleich. Vergebens: Lorenzo Bucci lässt sich kein zweites Mal bezwingen und in der 82. Minute lanciert Matchwinner Tréand gemeinsam mit Damir Mehidic einen Bilderbuch-Konter. Letzterer begräbt schliesslich abgebrüht die FCZ-Hoffnungen auf einen Punktgewinn im Nachtragsspiel. Der Leader muss nach der kalten Dusche unverrichteter Dinge abreisen. Aarau jubelt endlich wieder einmal. (yas)