NLA-Handball

Wegen Coronafall beim letzten Gegner: Cup-Achtelfinal des TV Endingen in Stäfa findet nicht statt

Captain Christian Riechsteiner und seine Teamkollegen treten heute nicht zum Cup-Achtelfinal in Stäfa an – wegen eines Coronafalls beim letzten Gegner GC Amicitia.

Captain Christian Riechsteiner und seine Teamkollegen treten heute nicht zum Cup-Achtelfinal in Stäfa an – wegen eines Coronafalls beim letzten Gegner GC Amicitia.

Der TV Endingen hätte am Mittwochabend seinen Cup-Achtelfinal auswärts beim B-Ligisten Handball Stäfa bestritten. Hätte. Denn wegen eines Coronafalls in den Reihen von GC Amicitia wurde die Partie der Surbtaler abgesagt. Sie hatten am Samstag gegen die Zürcher gespielt und ihren ersten Saisonsieg gefeiert.

Die Cup-Achtelfinalpartie des TV Endingen auswärts beim NLB-Klub Handball Stäfa wurde nur wenige Stunden vor dem Anpfiff abgesagt. Der Grund: Ein Coronafall in den Reihen der Spieler von GC Amicitia. Die Zürcher waren am vergangenen Samstag in der Meisterschaft zu Gast beim TVE in der GoEasy-Arena.

Gemäss Angaben des Schweizer Handballverbandes SHV war am Mittwochmittag ein Spieler von GC Amicitia positiv auf das Coronavirus getestet worden. In der Folge habe der Zürcher Kantonsarzt der kompletten NLA-Mannschaft inklusive Staff Quarantäne verordnet.

Weil der betroffene GC-Spieler bereits am Sonntag, also einen Tag nach dem Gastspiel beim TVE, erste Symptome verspürte, hat der TV Endingen vorsorglich entschieden, den Cup-Achtelfinal in Stäfa abzusagen und «mit dem Kantonsarzt die nächsten Massnahmen zu besprechen», wie TVE-Geschäftsführer Christian Villiger gegenüber der AZ sagt. Spieler und Staff der Surbtaler sind erst kurz nach dem Mittag informiert worden und warten nun auf weitere Anweisungen von der Aargauer Kantonsärztin.

Damit hat das Heimspiel der Endinger gegen GC Amicitia ein Nachspiel, für das die Mannschaft von Trainer Zoltan Majeri nichts kann. Dabei hätte die Partie dank des 25:23-Erfolges – dem ersten TVE-Sieg der Saison – eigentlich in bester Erinnerung bleiben sollen.

Wann der Cup-Achtelfinal in Stäfa nachgeholt wird steht bis Redaktionsschluss ebenso wenig fest, wie auch, ob die Surbtaler am Sonntag, 18. Oktober, zum Auswärtsspiel bei St. Otmar St. Gallen antreten können.

In Spanien mussten Spieler und Schiedsrichter Maske tragen

In der höchsten spanischen Handballliga hatte am Wochenende die Partie zwischen Ademar Leon und BM Sinfin aufgrund eines behördlichen Beschlusses unter verschärften Schutzmassnahmen stattgefunden: Alle Spieler sowie auch die Schiedsrichter mussten auch während der Partie Schutzmasken tragen. Bilder und Videos von der Partie sorgten weltweit für heftige Diskussionen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1