Handball NLB
Vorrunden-Finale: Städli 1 will sich beim SG Horgen revanchieren

Städtli 1 reist am Samstag nach Horgen und will sich beim SG Horgen für die beiden Niederlagen der Vorsaison revanchieren. In der laufenden Meisterschaft bringen es beide Mannschaften auf gleich viele Ranglistenpunkte.

Franco Bassani
Drucken
Teilen
Pascal Bühler und Städli 1 wollen sich am Samstag revanchieren.

Pascal Bühler und Städli 1 wollen sich am Samstag revanchieren.

Alexander Wagner

Wie die Zeit doch vergeht: Das Spiel am Samstag ist bereits der Abschluss der NLB-Vorrunde 2016/2017! Und es findet in einem besonderen Rahmen statt: Im Vorspiel um 18 Uhr stehen sich GC Amicitia Zürich und der amtierende Schweizermeister Kadetten Schaffhausen gegenüber.

Die Horgener, die Ende November bereits die Verträge mit ihrem Trainerduo Györi/Gretler verlängert haben, bringen es aktuell auf gleich viele Punkte wie der Stadtturnverein – ein um drei Tore schlechteres Torverhältnis reicht aber im extrem ausgeglichenen Mittelfeld bereits, um zwei Ränge weiter hinten platziert zu sein.

Wie sich die Situation im Badener Lazarett (lädierte Zehe, gezogene Weisheitszähne, Fussschmerzen...) am Samstag präsentieren wird, ist noch nicht abzusehen. Städtli 1 hofft aber, möglichst komplett auflaufen zu können, damit dieses Spiel seiner Affiche gerecht wird: Vergangene Saison setzte es für Baden zwei Niederlagen, knapp zu Hause, klar in Horgen – da wäre jetzt eigentlich Wiedergutmachung angesagt!

Und dann ist die Begegnung in Horgen für die Badener Spieler Gian Grundböck und Phil Seitle sicher auch etwas ganz Spezielles, haben sie doch letzte Saison beide die Farben des jetzigen Gegners getragen.

An Motivation wird es also nicht fehlen, und wer früher an den Zürichsee reist, kann sich mit dem NLA-Match als Appetitmacher einen tollen Samstagabend machen!

Das Spiel SG Horgen – STV Baden beginnt Samstag, dem 10. Dezember um 20:00 Uhr in der Sporthalle Waldegg Horgen. Spieler und Staff freuen sich auf viele Zuschauer aus dem Raum Baden!