Mit dem Testspiel auswärts gegen Old Boys Basel hat der FC Aarau Phase 1 der Wintervorbereitung abgeschlossen: Als der Schiedsrichter die Partie bei bitterkalten Temperaturen auf die Sekunde genau nach 90 Minuten abpfiff, lautete das Endresultat 3:3. Zuvor holte der FCA dank Toren von Alessandro Ciarrocchi und Patrick Rossini (Handspenalty) einen 1:3-Rückstand auf.

Gegen den Vertreter aus der Promotion League bekamen mit Ausnahme von Jan Burkard alle aufgebotenen Spieler mindestens 45 Minuten Auslauf. In der ersten Halbzeit standen einige junge Spieler wie Ramadani, Randjelovic oder Boakye auf dem FCA-Platz. Sie alle deuteten ihr Können an - doch dass sie erst seit wenigen Wochen bei den Profis im Training weilen und den Herrenfussball noch nicht gewöhnt sind, war nicht zu übersehen. Zudem wurde im Abwehrzentrum Fisnik Hasanaj getestet, den FCA-Trainer Marinko Jurendic aus seiner Zeit beim SC Kriens kennt.

Mehr Hand und Fuss hatte das FCA-Spiel nach dem Seitenwechsel, als Jurendic die Küken durch arrivierte Kräfte ersetzte. Die oberklassigen Aarauer waren nun klar die dominierende Mannschaft, leisteten sich in der Defensive aber einige haarsträubende Fehler. So auch in der 58. Minute, als Igor Nganga mit einem Fehlpass einen Konter und das daraus resultierende 1:3 einleitete.

Nach langer Verletzungspause gab am rechten Flügel Miguel Peralta sein Comeback, der sich gewohnt angriffslustig zeigte und mit der Vorlage zum 2:3 durch Ciarrocchi sogar ein persönliches Erfolgserlebnis verbuchen konnte. Die in Herbst ebenfalls lange ausgefallenen Jäckle, Garat, Misic und Cani sowie die angeschlagenen Siegfried und Tasar sind noch nicht matchfit.

Ab nach Spanien

Die Reise ins Trainingslager Anfang neuer Woche läutet Phase 2 der Vorbereitung ein. Am Montagmittag trifft sich der FCA-Tross am Flughafen Kloten, fliegt von dort gute zwei Stunden nach Sevilla und bringt schliesslich die letzten 150 Kilometer bis zum Hotel am Küstenort Islintilla im Bus hinter sich. Acht Tage weilen das Trainerteam und die Mannschaft im Süden, um dort am Teamgeist und am Offensivspiel zu arbeiten. Ebenfalls mit dabei sind Sportchef Burki und Vizepräsident Roger Geissberger: Sie dürften vor allem mit den Spielern mit auslaufenden Verträgen Zukunftsgespräche führen.

Die Reise nach Andalusien ebenfalls antreten dürfte - trotz eines Brummschädels aus dem Testspiel gegen die Old Boys - Edmond Ramadani: Der 19-jährige Offensivspieler posierte nach dem Abpfiff mit einem FCA-Trikot vor der Klubfotografin, was wohl nichts anderes heisst, als dass sein Transfer von der GC U21 zum FCA fix ist.

Das Telegramm von der FCA-Homepage

 BSC Old Boys – FC Aarau 3:3 (2:1)

Schützenmatte (Kunstrasen). – 70 Zuschauer. – SR: Morais. – Tore: 5. Shillova 1:0. 12. Perrier 1:0. 28. Shillova 2:1. 58. Akbulut 3:1. 67. Ciarrocchi 3:2. 87. Rossini (Handspenalty) 3:3.

Aarau: Hunn (46. Deana); Giger (46. Thrier), Hasanaj (67. Burkard), Thaler (46. Nganga), Mehidic (46. Corradi); Yapi (46. Hammerich), Perrier (46. Frontino); Ramadani (46. Peralta), Randjelovic (46. Rossini), Lüscher-Boakye (46. Peyretti); Ciarrocchi (76. Perrier).

Bemerkungen: Aarau ohne Misic, Siegfried (beide verletzt), Cani, Garat, Jäckle, Tasar (alle im Aufbau) und Ammeter (nicht im Aufgebot), dafür mit den Testspielern Fisnik Hasanaj (Kriens) und Edmond Ramadani (GC).