FC Wohlen
Vor dem Gastspiel in Winterthur: Die Wohler Sehnsucht nach Aufwandsentschädigung und die Goalie-Frage

Viele Mannschaften haben im Fussball das Problem der Chancenverwertung. So auch der FC Wohlen. Gegen Neuenburg und im Derby gegen Aarau hatten die Freiämter viele Chancen, die ungenutzt blieben. Zudem beschäftigt die Goalie-Frage Trainer Gabriele. Trotz all den Fragen treten die Freiämter am Montagabend auswärts gegen Winterthur an (Spielbeginn 19.45 Uhr, bei uns im Liveticker).

Calvin Stettler
Drucken
Teilen
Der FC Wohlen empfängt nach zwei sieglosen Partien den FC Winterthur.

Der FC Wohlen empfängt nach zwei sieglosen Partien den FC Winterthur.

freshfocus

Diese Effizienz. Sie war jener Aspekt, den Wohlen-Trainer Francesco Gabriele in seinen jüngsten Match-Aufarbeitungen immer wieder heraushob. Nicht etwa, weil seine Mannschaft trotz weniger Chancen produktiv war. Sondern umgekehrt. Chancen hatte der FC Wohlen sowohl in Neuenburg, als auch im Derby gegen Aarau. Nur eben war der Ertrag jeweils nicht zufriedenstellend.

Keinen Punkt hat der FC Wohlen seit dem Rückrundenstart erspielen können. Tragisch ist das nicht. Noch nicht. Einerseits waren die Kontrahenten nicht jene, die die Freiämter im Sinn haben, hinter sich zu lassen. Andererseits stimmte der Aufwand, den der FC Wohlen betrieb. «Wir werden für unseren Aufwand nicht belohnt», sagte Gabriele nach den jüngsten Spielen jeweils. Die Sehnsucht nach Aufwandsentschädigung ist gross im Freiamt.

Gegen Winterthur, das seit elf Partien auf einen Sieg wartet, muss der FC Wohlen nun die ersten Punkte einfahren. Auch, weil die nächsten Aufgaben im Anschluss Zürich und Servette heissen. Die Winterthurer ihrerseits dürften anders auftreten als in den Spielen zuvor. Denn vor sechs Tagen wurde Trainer Sven Christ entlassen, auf ihn folgte das Interimsduo Umberto Romano und Dario Zuffi.

In Wohlen beschäftigt derweil auch die Goalie-Frage. Flamur Tahiraj, der eigentliche Ersatztorwart, durfte in den ersten beiden Spielen das Tor der Freiämter hüten. Und das, obwohl Stammgoalie Jöel Kiassumbua topfit ist. Kommt es tatsächlich zur Hierarchieverschiebung? Das Spiel gegen Winterthur Abend wird Antworten liefern.

Aktuelle Nachrichten