Boxen

Viele wollten die Aarauer Boxer kämpfen sehen

Der Einheimische Sämi Keller (rotes Shirt) boxt in der alten Aarauer Militärturnhalle.  Michel Sutter

Der Einheimische Sämi Keller (rotes Shirt) boxt in der alten Aarauer Militärturnhalle. Michel Sutter

Das Meeting des Boxclubs Aarau blickt auf eine lange Tradition zurück. Nach einer 15-jährigen Pause hat es am Samstag wieder Kämpfer aus der ganzen Schweiz angelockt.

Der Samstag war ein richtiger Sommertag: Sonnenschein den ganzen Tag über, dazu hohe Temperaturen – also nicht unbedingt das typische Wetter, bei dem man in einer Halle im Untergeschoss Boxkämpfen beiwohnt. Trotzdem waren die Tribünen der Kasernenturnhalle bis auf den letzten Platz gefüllt, als am Nachmittag das vom Boxclub Aarau organisierte Amateur-Meeting startete. Rund 200 zahlende Zuschauer waren dabei, als sich 15 Boxclubs aus der ganzen Schweiz in insgesamt 15 Kämpfen miteinander massen.

Und die vielen Boxfans mussten es nicht bereuen, auf den Genuss der Sonne draussen verzichtet zu haben. Die Kämpfe, unter ihnen auch ein Frauenkampf, boten teilweise grosses Box-Spektakel. Aus Aarauer Sicht positiv überraschen konnte vor allem Fuat Zenuni, der seinen Kampf im Weltergewicht gegen Niqk Besnik gewann. «Das hätten wir nicht erwartet», meinte eine erfreute Yvonne Dietiker, Pressechefin des Meetings.

Nicht ganz so gut lief es den anderen Kämpfern des Boxclubs Aarau. Junior Andre Eschler holte gegen Pjeter Gjonaj vom Boxing-Club Luzern ein Unentschieden, ebenso Sivan Sommer gegen Petar Grgic vom BC Baden. Lokalmatador Sämi Keller, auf den die Veranstalter die grössten Hoffnungen gesetzt hatten, trat im Halbschwergewicht gegen Pascal Krattiger von NAB Frenkendorf an. Es entwickelte sich ein harter Kampf, bei dem sich beide Kontrahenten nichts schenkten. Am Ende gewann Krattiger mit 2:1-Kampfrichterstimmen. Mit Alejandro Melendez vom BC Brugg und Egzon Maliqaj von der Boxschule Gebenstorf siegten dafür zwei andere Aargauer.

Der Boxclub Aarau zog nach dem ersten Meeting seit 1996 eine positive Bilanz. «Wir sind sehr zufrieden», meinte Präsident Urs Keller. «Wir haben sportlich hoch stehende Kämpfe gesehen und eine gute, ruhige Atmosphäre erlebt.» Ob das Boxmeeting jetzt wieder regelmässig stattfinden wird, konnte Keller nicht versprechen «Unser Ziel ist es, nächstes Jahr wieder ein Meeting zu organisieren.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1