Neuzugang

Verstärkung für den FC Aarau: Elsad Zverotic kommt aus Sion ins Brügglifeld

Prominenter Neuzugang: Der ehemalige Luzern-, YB- und Sion-Spieler Elsad Zverotic verstärkt ab sofort und bis 2020 die Abwehr des FC Aarau. Zudem wurde der Vertrag mit Eigengewächs Marco Thaler um drei Jahre verlängert.

"Unsere Kaderplanung für die Defensive ist mit dem Zuzug von Elsad Zverotic abgeschlossen", sagt FCA-Sportchef Sandro Burki. Über die Qualitäten des Montenegriners sagt er: "Als Abwehrspieler bringt er viel Erfahrung auf höchstem Niveau mit. Er hat uns neben seinen fussballerischen Qualitäten auch charakterlich überzeugt. Ich bin sicher, dass er sehr gut zum FC Aarau passen wird."

Abgesehen von einem 18-monatigen Abstecher nach England zum Londoner Klub FC Fulham verbrachte Zverotic (31) seine Karriere in der Schweiz. Seine Sporen verdiente er sich in der Challenge League beim FC Wil ab, ehe er 2008 für drei Jahre zum FC Luzern wechselte. Zwei Jahre später der Karrieresprung zu den Berner Young, 2013 die besagte Krönung der Karriere mit dem Wechsel auf die Insel. Im Februar 2015 kehrte Zverotic in die Schweiz zurück, zum FC Sion. Kurz darauf gewann er mit den Wallisern im legendären Finalspiel in Basel (3:0) den Cup. Das vergangene halbe Jahr kam Zverotic in Sion nicht mehr zum Zug, nachdem ihn Ex-Coach Gabri zusammen mit anderen Spielern aussortiert hatte.

Der Ostschweizer ist gelernter Aussenverteidiger, kam zuletzt aber oft im Abwehrzentrum zum Einsatz. Gut möglich, dass dies auch beim FC Aarau der Fall sein wird. Mit seiner Erfahrung und seinem extrovertierten Wesen bringt Zverotic wichtige Voraussetzungen für den Job des Abwehrchefs mit. 

Eigengewächs Thaler bleibt

Neben der Verpflichtung Zverotics wird aus dem Brügglifeld die Vertragsverlängerung mit Marco Thaler verlängert. Dass der 23-Jährige nach seinem Kreuzbandriss beim FC Aarau bleibt, war seit längerem klar - nun ist die Vertragsverlängerung auch offiziell. Thaler unterschreibt bis 2021. Sportchef Burki: "Wir waren schon längere Zeit in Gesprächen gewesen. Nun bin ich froh, dass sich Marco trotz anderen Optionen für uns entschieden hat. Ich bin überzeugt, dass er nach seiner Verletzung weiterhin eine wichtige Rolle in unserem Kader einnehmen wird."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1