Verlosung
Welche ist Ihre Lieblings-Radstrecke im Aargau? Gewinnen Sie eine Teilnahme an der Dillier Classic

Der Aargauer Radprofi Silvan Dillier kennt die Strassen, Hügel und Aussichten in der Region so gut wie kaum ein anderer. Seine Lieblingsstrecke führt durch das Zurzibiet und Fricktal. Wir fragen Sie vor den Gippinger Radsporttagen: Und Ihre Lieblingsstrecke? Gewinnen Sie mit etwas Glück eine Teilnahme an der Dillier Classic.

Silvan Hartmann und Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Die Dillier Classic 2019 im Zurzibiet und Fricktal

Die Dillier Classic 2019 im Zurzibiet und Fricktal

ho

Die Zahlen sind verblüffend: Über 164000 Kilometer hat Silvan Dillier aus Schneisingen in 1570 Radfahrten abgespult und aufgezeichnet. Das zeigen die Daten des Aargauer Radprofis auf der insbesondere bei Radliebhabern beliebten Tracking-App Strava. Auf dieser lässt Dillier, derzeit im knallharten Höhen-Training mit seinem Team Alpecin-Fenix in Frankreich, seine Freunde und Fans fast täglich über seine zurückgelegten Strecken und Routen teilhaben.

Die Dillier Classic im Schnelldurchlauf.

Video: Silvan Hartmann, Schnitt: Simone Morger

Viele der absolvierten Kilometer hat Silvan Dillier in seiner Heimat im Aargau abgespult, kaum ein anderer kennt die Strassen, Seitensträsschen, Hügel und Aussichten in der Region so gut wie er. Die Frage drängt sich deshalb auf: Welche Runde absolviert er im Aargau auf seinem Rennrad besonders gerne?

Silvan Dillier muss nicht lange überlegen: Die Dillier Classic. Der 30-Jährige hat den Event selbst ins Leben gerufen und dafür eine Strecke in zwei unterschiedlichen Distanzen gestaltet: 40 km und 85 km bei nicht weniger als 900 und 1900 Höhenmeter.

Dabei durfte in Dilliers Runde der Rotberg nicht fehlen. «Es ist sicher der längste Berg in unserer Region. Den Rotberg bin ich schon früher mit Kollegen gefahren: Jeweils nach dem Brugger Abendrennen fuhren wir mit Umweg über den Rotberg nach Hause und schon damals war es ein grosser Fight hinauf», erinnert er sich.

Silvan Dillier im Dress des Teams Alpecin-Fenix, zu dem er erst kürzlich wechselte.

Silvan Dillier im Dress des Teams Alpecin-Fenix, zu dem er erst kürzlich wechselte.

Imago Images

Ausgangspunkt der kürzeren Runde ist Leuggern, dort also, wo vom Freitag bis Sonntag die Radsporttage Gippingen ausgetragen werden. Die Dillier-Classic-Runde führt von Leuggern über Böttstein und Villigen den Rotberg hoch, von Mandach und Hettenschwil auf Hagenfirst, weiter via Wil und Hottwil über Gansingen auf den Bossenhaus und von Leibstadt zurück nach Leuggern.

Dillier: «Ich hatte schon vor längerer Zeit die Idee, eine Runde zu gestalten, auf welcher man jede Strasse nur einmal fährt, und sich maximal an einem Punkt kurz kreuzt, bei dem man einen Verpflegungsposten aufstellen könnte. Die Strecke verläuft über viele kleine Strassen, die von Autos wenig befahren werden, als Velofahrer deshalb besonders geschätzt werden und einfach schön sind», sagt er. Die Herausforderungen der Strecke seien die vielen Anstiege. «Fast kein Meter ist flach und es ist sehr hügelig», so Dillier.

Drei Startplätze für die Dillier Classic vom 31. Juli

Fahren Sie auch regelmässig auf dem Rennrad durch den Aargau und haben eine Lieblingsstrecke? Schicken Sie uns per Mail (regionalsport@chmedia.ch) Ihren Strava-Link und/oder beschreiben Sie Ihre Strecke und sagen Sie uns, weshalb Sie Ihre Lieblingstour mögen. Einzige Bedingung: Ihre Strecke muss grösstenteils durch den Kanton Aargau führen. Unter allen Einsendungen verlosen wir drei Teilnahmen im Wert von je 100 Franken an den diesjährigen Dillier Classic, die am Samstag, 31. Juli, ausgetragen werden.

Dillier Classic: Kleine Runde (40km).

Dillier Classic: Kleine Runde (40km).

ho
Dillier Classic: Grosse Runde (85km).

Dillier Classic: Grosse Runde (85km).

ho

Was ist die Dillier Classic?

Die Dillier Classic ist nicht nur Silvan Dilliers Lieblingsstrecke, es ist auch ein von ihm geschaffenes Rennen. Es ist in zwei verschiedenen Distanzen absolvierbar. 85 (1'900 Höhenmeter) und 40 Kilometer (900 Höhenmeter) für all diejenigen, die eine kleine Abkürzung vorziehen. Das Rennen wird zu einem Grossteil neutralisiert gefahren. Nur auf sieben Aufstiegen wird die Zeit gemessen. Derjenige mit der tiefsten kumulierten Zeit gewinnt die  Austragung der Dillier Classic. Das Rennen wird um 10 Uhr gestartet, der letzte Fahrer wird um ca. 15 Uhr im Ziel erwartet. Nach dem Rennen findet eine Feier für alle Teilnehmenden, Zuschauer und Fans statt. Der Rotberg stellt die Bergpreiswertung der Dillier Classic dar. Teilnahmeberechtigt sind alle, die nach dem 1. Januar 2002 geboren wurden. Die schnellsten drei Teilnehmenden erhalten eine Einladung zum Trainingslager des Schweizer Continental Teams Swiss Racing Academy.

Die Dillier Classic im Jahr 2019

ho