19. Aargauer Derby
Verletzungs-Risiko zu gross: FC Wohlens Derbyheld Janko Pacar ist gegen Aarau nur Reservist

Der FC Wohlen gewann von 18 Derbys gegen Aarau nur eines: Am 22. April 2017 siegten die Freiämter im Brügglifeld 3:0. Zweifacher Torschütze damals: Mittelstürmer Janko Pacar! Heute sitzt er allerdings nur auf der Ersatzbank.

Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
Vor gut zehn Monaten zog sich Janko Pacar in einem Heimspiel gegen Xamax eine schwere Verletzung am rechten Knie zu. (Archivbild)

Vor gut zehn Monaten zog sich Janko Pacar in einem Heimspiel gegen Xamax eine schwere Verletzung am rechten Knie zu. (Archivbild)

freshfocus

Was die Offensive betrifft, hat Ranko Jakovljevic die Qual der Wahl. Mit Igor Tadic, Kilian Pagliuca, Taulant Seferi und Pacar könnte der Trainer des FC Wohlen vier Challenge-League-taugliche Stürmer einsetzen. Macht er aber mit Sicherheit nicht: Von den erwähnten Spielern sind gegen den FC Aarau höchstens drei von Beginn an mit dabei.

Der achtfache Saison-Torschütze Tadic ist gesetzt. Die YB-Leihgabe Seferi zeigte gegen Rapperswil-Jona (1:2) eine starke Leistung und steht deshalb ebenfalls in der Startformation. Gleiches gilt wohl auch für Kilian Pagliuca. Über die Klinge springen muss also Pacar, der auf einen Teileinsatz hoffen kann.

Das wäre für ihn zweifellos ein Schritt auf dem Weg nach oben. Vor gut zehn Monaten zog sich Pacar in einem Heimspiel gegen Xamax nämlich eine schwere Verletzung am rechten Knie zu. Die brutale Diagnose: Kreuzband gerissen, Innenband gerissen und Meniskus gerissen!

Nach einer intensiven Therapie und einem Aufbautraining meldet sich der 27-jährige Mittelstürmer zurück. „Ich bin bereit und würde gerne spielen“, sagt Pacar. Jakovljevic will Pacar allerdings noch nicht ins kalte Wasser werfen. „Das Verletzungsrisiko ist noch zu gross“, sagt er. „Gut möglich aber, dass Janko zu einem Teileinsatz kommen wird.“ Schiesst Janko Pacar den FC Wohlen ein zweites Mal ins Glück? ​