Wenn der FC Aarau am Sonntag im Rheinpark-Stadion in Vaduz antritt, dann tut er dies mit elf Punkten Vorsprung auf die Liechtensteiner. Beim ersten Auswärtsspiel in Vaduz am 30. September des vergangenen Jahres war die Welt noch eine andere: Damals verlor Aarau im «Ländle» mit 1:2 und lag danach sieben Punkte hinter Vaduz.

FCA-Trainer Patrick Rahmen regte sich damals fürchterlich über die Niederlage auf, weil sie alles andere als zwingend war: Aarau war spielerisch überlegen, hatte mehr Torchancen – aber bei einigen Spielern war eine Woche nach dem 3:1 gegen Schaffhausen, dem ersten Saisonsieg, bereits wieder der Schlendrian eingezogen.

Man darf davon ausgehen, dass dies am Sonntag nicht noch einmal passieren wird. Aufgepasst: Mit Stefan Maierhofer, Elsad Zverotic, Raoul Giger und Giuseppe Leo gehen vier Spieler gelbgefährdet in die Partie. Wird einer von ihnen in Vaduz verwarnt, ist er im Heimspiel am kommenden Freitag gegen Servette gesperrt.