Neben ihren beiden Junioren-Schweizermeistertiteln über 50 Meter Freistil und 50 Meter Delphin holte sich die 17-jährige Vanessa Brankovic zudem Silber über 50 Meter Rücken der Junioren sowie Bronze über 50 Meter Rücken der offenen Kategorie. Nach den jüngsten Erfolgen setzt sich die Schwimmerin aus Kaisten hohe Ziele für die anstehenden Nachwuchs-SM und träumt von einer Olympia-Teilnahme.

Vanesa Brankovic, wie emotional waren die beiden Siege in Tenero?

Vanessa Brankovic: Es war ein sensationelles Gefühl, als ich merkte, dass ich als erstes den Beckenrand erreichte. Ich war überwältigt nach dem Sieg. Für mich kam vor allem der Erfolg über 50 Meter Delphin überraschend. Die Distanz über 50 Meter Crawl konnte ich bereits letztes Jahr für mich entscheiden. Über 50 Meter Rücken konnte ich zwar auch im Vorjahr gewinnen, trotzdem bin ich auch mit der Silbermedaille sehr zufrieden. Wenn ich vor den 100 Meter Wettkämpfen mehr Pause gehabt hätte, wäre da vielleicht sogar noch mehr dringelegen.

Wie haben Sie sich auf die anstehenden Nachwuchs-Schweizermeisterschaften in Schaffhausen vorbereitet?

Ich habe viel trainiert und versucht, an meiner Schwimmtechnik zu feilen. In Schaffhausen will ich auf jeden Fall meine jüngsten Erfolge bestätigen und einige Medaillen gewinnen. Letztes Jahr holte ich mir über 100 Meter Crawl und Rücken jeweils Bronze. Dieses Jahr will ich diese Resultate unbedingt toppen.

Wie sehen Ihre nächsten Ziele aus?

Ich will nächste Saison ins Natikader kommen. Darüber hinaus träume ich von der Teilnahme an den Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Was brauchen Sie, um diese Ziele erreichen zu können?

Ich muss noch schneller schwimmen. Dazu brauche ich aber viel Training. Ich steige jeden Tag mehrere Stunden ins Wasser, dazu kommt auch noch das Krafttraining. In der Woche kommen da bis zu 35 Trainingsstunden zusammen. Mit Luka Gabrilo habe ich einen Trainer, der früher selber Schwimmprofi war. Von ihm kann ich viel lernen und mich weiter steigern.

Was machen Sie, wenn Sie nicht im Schwimmbecken sind?

Ich besuche die Sport- und Wirtschaftsmittelschule in Tenero. Dort habe ich nun die 1. Klasse abgeschlossen und habe noch drei weitere Jahre vor mir. Ich lebe seit zwei Jahren auch in Tenero, um mehr und besser trainieren zu können.