Video-Highlights

Unvermögen bei Standards, irreguläres Tor und ein hungriger Neumayr: Die Highlights zum Spiel zwischen dem FC Aarau und Vaduz

Markus Neumayr sicherte dem FC Aarau das Unentschieden gegen Vaduz.

Markus Neumayr sicherte dem FC Aarau das Unentschieden gegen Vaduz.

Und täglich grüsst das Murmeltier: Weil der FC Aarau auch gegen Vaduz die Standard-Schwäche nicht in den Griff bekommt, reicht es am Ende nur für einen Punkt. Neumayr verdient sich mit einem Penaltytor und einem Assist den Titel «Matchwinner» zurecht. Hier kommen seine beste Aktionen sowie alle weiteren Highlights des Spiels.

4. Minute: Neue Partie, neuer Fehlstart: Wie schon beim letzten FCA-Heimspiel gegen Lausanne liegt der Ball bereits wenige Minuten nach dem Anpfiff in den Aarauer Maschen. Nach einem Eckball stimmt – wie so oft – die Zuordnung nicht. Patrick Rossini kann einen Kopfball zwar noch auf der Linie klären, schiesst dabei aber Manuel Sutter ab. Ein Geschenk, das der Vaduzer Stürmer natürlich gerne annimmt. 

10. Minute: Reaktion der Aarauer? Fehlanzeige! Zumindest vorerst. Vaduz will nämlich gleich nachdoppeln. Der FCA lässt sich dabei mit einfachsten Bällen überrumpeln. Und so hat Tunahan Cicek nach zehn Minuten den zweiten Treffer für die Gäste auf dem Fuss, doch FCA-Keeper Nicholas Ammeter ist im Vergleich zu seinen Vorderleuten hellwach. 

17. Minute: Nun meldet sich auch der FC Aarau im Spiel an. Der wirblige Donat Rrudhani tanzt durch den gegnerischen Strafraum und wird von Vaduz-Hintermann Benjamin Büchel zu Fall gebracht. Schiedsrichter Stefan Horisberger zeigt auf den Punkt, da gibt es keine zwei Meinungen. Ebenso wie bei der Wahl des Penaltyschützen: Markus Neumayr. Der Routinier hat in dieser Saison bereits zweimal per Strafstoss eingenetzt. Dementsprechend nutzt er auch diese Gelegenheit, um seinen vierten Saisontreffer auf dem Konto zu verbuchen. 

27. Minute: Die Aarauer Euphorie hält allerdings nicht lange an. Nach einem Freistoss verliert Captain Elsad Zverotic seinen Gegenspieler und dieser trifft ungestört zur erneuten Führung der Gäste. Dass Berkay Sülüngöz dabei irregulär per Arm verwertet, passt zum chaotischen Spielverlauf. Grosses Pech für das Heimteam, das erneut bei einem Schiedsrichter-Entscheid offensichtlich benachteiligt wird. 

33. Minute: Sichtlich genervt, drücken die Aarauer nun aufs Gaspedal und kommen fünf Minuten nach dem zweiten Gegentor zu einem Eckball. Markus Neumayr streichelt das Leder perfekt an den Rand des Torhüter-Raums und findet dort Patrick Rossini, der per Kopf nur noch einzunicken braucht. 

61. Minute: In der zweiten Hälfte gestaltet sich das Spiel deutlich schläfriger. Gefährliche Chancen werden zur Mangelware, Tore fallen keine mehr. Nach gut einer Stunde ist es Yannick Schmid, der für das Gästeteam aus dem «Ländle» die beste Gelegenheit zur erneuten Führung hat. Sein Kopfball pariert Ammeter aber mit einem tollen Reflex. Die Aarauer Verteidigung macht beim Corner erneut einen äusserst fragwürdigen Eindruck. 

65. Minute: Auf der Gegenseite will dem FC Aarau auch nur noch selten etwas gelingen. Ein Schuss aus der Drehung von Neumayr am Rande des Strafraums ist die gefährlichste Aktion, die das Heimteam in den zweiten 45 Minuten notieren lassen kann. 

Meistgesehen

Artboard 1