Möhlin startete perfekt. Dank zwei Toren von Tobias Stalder gingen die Fricktaler in der fünften Minute mit 3:0 in Führung. Den Basler gelang der Versuch nicht, über Kreisanspiele zum Erfolg zum kommen. In der siebten Minute erlöste Igor Stamenov den RTV dann mit dem ersten Basler Tor vom Flügel.

In der Folge blitzen die Städter durch ihre individuelle Klasse auf und lacieren mit dem 6:6 in der 13. Minute das Spiel neu. Mit Florian Göpfert als Dreh und Angelpunkt gingen die Basler wenig später mit 6:8 in Führung.

Möhlin konnte nur mit Mühe gegen die nun zupackende Basler Defensive mithalten. Die Städter zündeten nun auch in der Offensive den Turbo und gingen mit schönen und schnellen Kombinationen nach 20 Minuten mit 8:12 in Führung.

Möhlin hielt in der Folge wieder besser mit und holte per Gegenstoss von Sandro Soder fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit wieder auf 11:13 auf. Bis zur Pause wurde das Spiel immer emotionaler und das Publikum konnte nur dank der beschwichtigenden Worte des Hallenspeakers gebändigt werden. Basel konnte in Überzahl mehr Kapital aus der Situation schlagen und ging bis zum Seitenwechsel wieder mit vier Toren zum 17:13 in Führung.

Möhlin erkämpfte sich gleich zu Beginn des zweiten Durchganges zwei Bälle in der Abwehr und holte in der 34. Minute auf zwei Tore zum 15:17 auf. Die Möhliner fingen sich aber erneut eine Strafe ein und verloren in Unterzahl rasch zweimal in Folge den Ball im Angriff. Die überzähligen Basel zogen dadurch in der 48. Minute wieder auf vier Tore zum 16:20 davon.

Doch die Möhliner kämpften sich bis 15 Minuten vor Schluss erneut auf 20:23 heran, wodurch das Spiel auch in den Schlussminuten spannend blieb. Jede Aktion wurde heiss umkämpft und lautstark umjubelt. Doch Möhlin bekundete weiter Mühe im Angriff, so dass Flavio Wick die Fricktaler mit drei ausgezeichneten Paraden in Folge im Spiel halten musste.

Rund zehn Minuten vor Schluss gelang dem RTV dann per Penalty die 24:20 Führung. Doch die Möhliner zeigten Moral und versuchten den Rückstand mit einer offensiven Manndeckung gegen alle Basler Spieler aufzuholen. Der RTV tankte sich aber mit der individuellen Klasse seiner Einzelspieler immer wieder durch.

Mit dem vergebenen Abschluss beim Stand von 25:29 war das spannende Spiel zwei Minuten vor Schluss dann schliesslich doch entschieden. Die Möhliner bleiben dadurch auf ihren zwei Punkten sitzen, während der RTV Basel mit sechs Punkten den Anschluss an die Spitze hält.

Die nächste Chance auf Zähler erhält der TV Möhlin am kommenden Freitagabend. In der bisher wenig erfolgsversprechenden Badener Aue treffen die Fricktaler um 20:00 Uhr auf den NLB-Leader TV Endingen.