Geräteturnen
Uerkheim und Aarau holen die Titel

Triumph für die Uerkheimer Turnerinnen der Elitekategorie: Stefanie Fretz und Lisa Schwammberger teilen sich den Titel Aargauer Meisterin. Auch der BTV Aarau war erfolgreich: Sieg im K6, in der Kategorie Damen und im Sprungchampionnat.

Désirée Häfeli
Drucken
Teilen
Manuela Crameri am Sprung.
6 Bilder
Manuela Crameri beim Ringabgang.
Stefanie Fretz an den Schaukelringen.
Stefanie Fretz am Sprung.
Aargauer Meisterschaft der Geräteturnerinnen
Lisa Schwammberger am Sprung.

Manuela Crameri am Sprung.

Christoph Merkli

Was für ein Erfolg für den Getu Uerkheim: Fretz verteidigte ihren Titel im K7 trotz andauernder Rückenbeschwerden souverän. Doch nicht nur die Vorjahressiegerin strahlte, auch Vereinskollegin Schwammberger darf sich nun Aargauer Meisterin nennen. Damit aber nicht genug: Mit Alessandra Mancino stand noch eine Dritte Uerkheimerin auf dem Podest.

Beeindruckende Sprünge

Die Basis für diese ausgezeichneten Resultate legten die Uerkheimer Turnerinnen am Startgerät Boden, wo sie sich nach sauberen Übungen von den eher strengen Noten nicht verunsichern liessen. Nach durchgehend sehr guten Darbietungen an den Schaukelringen lag das Uerkheimer Trio in der Zwischenrangliste bereits an der Spitze. Anschliessend zeigten sie beeindruckende Sprünge. Am letzten Gerät, dem Reck, behielten sie die Nerven und sicherten sich so die verdienten Podestplätze.

Uerkheim-Trainerin Anita Bösch zeigte sich sehr zufrieden: «Nach den zwei ersten und äusserst erfolgreichen Wettkämpfen der Saison lag die Messlatte für die prestigeträchtigen Kantonalen Meisterschaften sehr hoch. Wir freuen uns riesig, dass wir die guten Resultate auf diese Weise bestätigen konnten.»

Vereinspräsidentin und Betreuerin Tina Friedli schliesst sich an: «Die Stimmung auf dem Wettkampfplatz war top und wir hatten Spass – auch dieser positiven Dynamik verdanken wir diesen Grosserfolg.»

Altmeisterin Manuela Crameri

Neben Uerkheim hatten auch die Aarauerinnen Grund zum Feiern: Jasmin Hochuli sicherte sich im K6 die Goldmedaille, nachdem viele der Mitfavoritinnen patzerten. In der Kategorie Damen zeigte Manuela Crameri, die amtierende Schweizer Meisterin, einmal mehr einen souveränen Wettkampf. Sie war gleichzeitig überrascht und überglücklich: «Ich trainierte in letzter Zeit eher selten und fühlte mich nicht topfit, umso erfreulicher sind der Sieg im Mehrkampf und im Gerätefinal.»

Aktuelle Nachrichten