Wer gestern seine Zeit nicht mit Mittagessen verplempern wollte, dem bot der Rüeblikanton reichlich Turnkost. Die Gruppen «blue» und «Generations» zündeten zwischen 11.40 und 12.20 Uhr ein fulminantes Aargauer Feuerwerk, dass die 1400 Gymnaestrada-Zuschauer begeisterte.

Die Aargauer Gruppen «blue» und «Generations» zündeten in Lausanne ein Feuerwerk

Die Aargauer Gruppen «blue» und «Generations» zündeten in Lausanne ein Feuerwerk

Mutiger Auftritt der Gruppe «blue»

67 Frauen der Rhönrad-Gruppe Untersiggenthal, des DTV Muhen, der Gymnastik Seniorinnen Aargau und Leiter Remo Murer bildeten die Gruppe «blue». «Es war mir ein Anliegen, die Eleganz der Frauen hervorzuheben», sagte Murer, «es war ein mutiger Auftritt.» Zwei Jahre feilte die Gruppe an ihrem Programm, dass sie am Freitag (14.20 Uhr) zum dritten und letzten Mal in Lausanne vorführt. Einen abwechslungsreichen Mix aus Tanz- und Geräteturnen präsentierte im Anschluss «Generations». 65 Turnerinnen und Turner zwischen 13 und 68 Jahren boten Flic-Flacs, Saltos, Aerobic, feurigen Tango und Barrenturnen. In der Gruppe unter der Leitung von Gabriel Thomann (STV Neuenhof) sind rund 10 Aargauer Vereine vertreten.

Die Aargauer boten einen abwechslungsreichen Mix aus Tanz- und Geräteturnen

Die Aargauer boten einen abwechslungsreichen Mix aus Tanz- und Geräteturnen

55 Nationen am Weltturnfest

«Die Gymnaestrada ist ein unglaubliches Erlebnis», sagte Thomann, «man kann hier so viele Ideen sammeln wie nirgends sonst.» 55 Nationen nutzen die Bühne, die Lausanne am Weltturnfest bietet. Auch Murer zeigte sich begeistert: «Ich habe hier ständig das Gefühl, dass ich im Ausland bin. Wo sonst kann ich Turner aus Honduras sehen?»