Wasserspringen

Überragende Aarefische an Sommermeisterschaften

Lachende Medaillengewinner.

Lachende Medaillengewinner.

Nach der sehr erfolgreichen Junioren-Europameisterschaft war am vergangenen Wochenende das Hauptaugenmerk hauptsächlich auf die jüngeren Aarefisch-Springer gerichtet, bildeten die Junioren-Sommermeisterschaften doch ihren Saisonhöhepunkt.

Der 11-jährige Adrian Zaspel aus Suhr zeigte ein gelungenes Wettkampfprogramm und siegte in der Kategorie D Boys vom 1-m- wie auch vom 3-m-Brett. Der Jüngste der gesamten Konkurrenz, Steven Rusnac (2005) aus Muhen klassierte sich vom 1m direkt hinter Adrian als Zweiter auf dem Podest, vom 3m holte er die Bronzemedaille.

Noah Ludin, Junior-Nationalmannschaftsmitglied, zeigte einen Super-Wettkampf vom 3-m-Brett und liess dabei die gesamte Konkurrenz hinter sich, unter anderem auch seinen Klubkollegen Luke Wihler. Neben dieser Goldmedaille holte Noah Silber vom Turm und Bronze vom 1-m-Brett.

Natürlich waren auch die beiden JEM-Teilnehmerinnen Vivian Barth und Michelle Heimberg im Einsatz. Doch bei beiden war die Luft etwas draussen. Trotzdem lieferte Vivian nochmals einen tollen Wettkampf, insbesondere vom 1m, wo sie in den Pflichtsprüngen eine Rekordpunktzahl realisierte und gewann zweimal Gold.

Auch Michelle holte in ihren Wettkämpfen zwei weitere Bronze-Medaillen für den Schwimmclub Aarefisch. Beide sorgten zudem in den Synchronmeisterschaften der Elite zusammen mit ihren Partnerinnen Madeline Coquoz resp. Morgane Herculano für einen Aarefisch-Doppelsieg.

Mit 6 Gold-, 3 Silber- und 4 Bronzemedaillen liegt der Schwimmclub Aarefisch hinter Genève Natation und Fribourg-Natation auf dem sehr erfreulichen dritten Rang im Medaillenspiegel und die Resultate der jungen Springer lassen auf weitere Erfolge hoffen. Gleich im Anschluss an die  Junioren-SM haben Noah Ludin und Michelle Heimberg mit dem jüngeren Nationalmannschaftskader einen weiteren internationalen Einsatz in Rom.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1