Handball
TV Möhlin verliert deutlich in Winterthur

Die NLB-Handballer des TV Möhlin verlieren auswärts gegen das zweikampfstarke Yellow Winterthur deutlich mit 41:34 (22:16). Mit zu vielen Fehlwürfen und einer schwachen Abwehrleistung konnten die Fricktaler nur zu Beginn mithalten.

Loris Criscione
Merken
Drucken
Teilen
Premtim Zeqaj vom TV Möhlin

Premtim Zeqaj vom TV Möhlin

Michi Mahrer

Mit seinem ersten Tor für den TV Möhlin eröffnete der 1.97 Meter grosse Neuzuzug Tobias Stalder am Samstagabend das Score zum 0:1 für die Fricktaler. Mit seinen drei Toren in den ersten acht Minuten wurde schnell klar, dass der gefährliche Linkshänder eine Bereicherung für den TV Möhlin darstellen würde. Trotz mehrerer Fehlwürfe in der Offensive kamen die Fricktaler unter anderem dank Marcus Hock regelmässig zu ihren Toren und dem ausgeglichenen Zwischenstand von 13:13 in der 20. Minute. Wesentlichen Anteil daran hatte der herausragende Alain Wenger im Tor des TV Möhlin.

Defensiv offenbarten sich nämlich permanent untypische Lücken im Fricktaler Abwehrverbund, so dass einzig deren Schlussmann die Gastgeber in Schach halten konnte. Danach verwarfen die Möhliner aber derart häufig im Angriff, dass die Winterthurer gezwungenermassen in Führung gehen mussten. Im Abschluss liessen diese nun auch den Fricktaler Torhütern keine Chancen mehr und zogen bis zur Pause mit sechs Toren zum 22:16 davon.

Die erneuten Möhliner Fehlwürfe zum Start in die zweite Halbzeit luden die Einheimischen dann zur Vergrösserung dieses Vorsprungs ein. Mit seiner Spezialität, dem schnellen Anspiel und Gegenstoss, vergrösserte Yellow seinen Abstand gegen die rückzugsschwachen Fricktaler bereits in der 36. Minute auf zehn Tore zum 27:17. Mit der nun steigenden Leichtfertigkeit der Winterthurer und der verringerten Fehlerquote in der Möhliner Offensive, kamen die Fricktaler wieder zu vermehrten Treffern von unterschiedlichen Positionen. Insbesondere der mehrfache 1.Liga-Torschützenkönig Premtim Zeqaj war in dieser Phase einer der aktivsten Möhliner Angreifer und steuerte gleich drei Tore zum Fricktaler Torekonto bei. Auch wenn es für das mittlerweile doch sehr leichtfertige Yellow Winterthur nicht mehr gefährlich wurde, so konnte der TV Möhlin mit einer leicht verbesserten Defensive und einer guten Schlussphase von Robin Brugger und Tobias Stalder zwischenzeitlich noch einmal bis auf fünf Tore Abstand zum 39:34 verkürzen, bevor Yellow die Partie deutlich mit 41:34 zu seinen Gunsten beendete.

Diese zweite Niederlage im vierten Spiel sorgte für lange Gesichter beim TV Möhlin und dessen mitgereister Fanschar. Zu gut waren die Fricktaler wohl nach ihrem Wiederaufstieg in die NLB gestartet, als dass man diese Niederlage einfach so hätte hinnehmen können. Auch wenn der TV Möhlin schlecht verteidigte und zu oft verwarf, so zeigte der letztjährige Erstplatzierte dem Aufsteiger deutlich seine aktuellen Grenzen auf. Um daraus seine Lehre zu ziehen und sich zu verbessern hat der TV Möhlin nun vorerst eine Woche Zeit. Dann treffen die Fricktaler am Sonntagnachmittag auf den HS Biel. Ob der TV Möhlin dann eine Reaktion zeigen kann, kann ab 16:00 Uhr live im Möhliner Steinli mitverfolgt werden.

Yellow Winterthur - TV Möhlin 41:34 (22:16)

Winterthur, Eulach.-150 Zuschauer.-SR:Brienza/Jucker.

Torfolge: 10:8 (15‘), 14:13 (21‘), 21:14 (28‘), 22:16 (30‘); 25:16 (33‘), 27:17 (36‘), 30:20 (40‘), 34:26 (47‘), 38:32 (57‘), 39:34 (59‘), 41:34 (60‘).

Strafen: 3 Mal 2-Minuten gegen Winterthur, 4 Mal 2-Minuten gegen Möhlin.

Winterthur: Haupt/Perisa; Bosshard (3), Ganz, Gehrig (1), J. Graf (3), L. Graf (1), Ham (7), Huber (3/2), Läng, Langhard, Müller (9), Riwar (7), Rüeger (7).

Möhlin: Vogel/Wenger; Brugger (4), Hock (12/3), Jäger (1), Lenzin, Meier, Milovanovic(3), Soder (2), Stadelmann, Stalder (9), T. Kern, Zeqaj (3/1).

Bemerkungen: Möhlin ohne Golubovic, Hunn, P. Kern, Schmidhalter.