Handball

TV Endingen wirft A-Ligist Gossau aus dem Schweizer-Cup

Severin Kaiser setzt sich durch.

Severin Kaiser setzt sich durch.

Der TV Endingen bezwingt im Sechzehntelfinal des Schweizer-Cup den NLA-Klub Fortitudo Gossau sicher mit 32:28 (15:14) und zieht in die nächste Runde ein.

Zoltan Cordas konnte auf ein top motiviertes Kader zählen. Ausser Lukas Riechsteiner, der verletzungsbedingt pausieren musste, standen alle Spieler zur Verfügung. Die anfängliche Nervosität legte sich nach einer Viertelstunde Spielzeit, als die Endinger zum ersten Mal in Führung gingen. Die Mannschaft spielte sicher und konzentriert. Lukas Schubnell gelangen hintereinander schnelle Tore vom Flügel und die Endinger zogen mit einem drei Torevorsprung davon.

In derselben Phase mussten die Gossauer einen Ausfall verkraften. Philipp Näf kugelte sich bei einem Zusammenprall mit Christian Riechsteiner die linke Schulter aus. Nach einer ersten Schrecksekunde gelang es dem Mannschaftsphysiotherapeuten, die Schulter wieder richtig zu justieren.

Fortitudo Gossau zeigte ein sehr schnelles, präzises Zusammenspiel, die Mannschaft liess sich nicht aus der Konzentration bringen. Kurz vor der Pause wurde es sehr emotional auf dem Spielfeld. Die daraus resultierende Hektik bei den Endingern nutzen die Gäste aus Gossau und verkürzten auf 15:14 Pausenstand.

Kurz nach der Pause brauchten die Endinger mehr Zeit sich zu ordnen als die Ostschweizer. Der logische Ausgleichstreffer war dann aber der Weckruf für die Endinger. Der sehr stark spielende Lukas Schubnell und kurz darauf Leonard Pejkovic zeigten Nervenstärke und wunderbare Tore. Zwischenzeitlich konnten die Endinger mit einem vier Tore Vorsprung davon ziehen, doch die Gossauer liessen sich nicht entmutigen und verkürzten zeitweise wieder auf den Minimalvorsprung von einem Tor.

An Torhüter André Willimann bissen sich die Stürmer ein ums andere Mal die Zähne aus.
Erst nach fünfzig Minuten Spielzeit hatten die Zuschauer das Gefühl, dass der heimische Sieg wirklich gelingen könnte. Bei den Gästen zeigten sich erste Ermüdungserscheinungen, die Kondition liess nach und der Glaube an den Sieg wohl auch.

Die Endinger nutzen die Gelegenheit, Leonard Pejkovic gelang ein wunderschönes Kreistor. In der 58. Minute sorgte Sebastian Kaiser den Sack für die Entscheidung.

Telegramm:

TV Endingen - Fortitudo Gossau 32:28 (15:14)
Sporthalle Klingnau, SR Meyer/Buache.
TV Endingen: Willimann/Ferrante; Leitner (2), Gottardi, Huwyler, Sudzum (6), C. Riechsteiner (8), Pejkovic (3), Ahmetasevic, Schubnell (6), Ladan, Seb. Kaiser (2), Sev. Kaiser (6), Kündig.
Fortitudo Gossau: Hug/Meier; Leslie, Künzler, Ham (3), Christ (1), Dedaj (5), Näf (1), Monn (2), Neff, Würt (5), Bösch, Piske (11)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1