Handball
TV Endingen verstärkt sich mit Soltohurner Rückraumspieler Sven Schafroth

Läuft alles nach Plan, steigt der TV Endingen diese Saison in die NLA auf. Im Hinblick auf die kommende Saison verstärken sich die Surbtaler mit Rückraumspieler Sven Schafroth vom TV Solothurn. Der 23-jährige Rückraumspieler war Juniorennationalspieler und machte bisher 25 NLA-Partien.

Drucken
Teilen
Sven Schafroth in Aktion.

Sven Schafroth in Aktion.

Zur Verfügung gestellt

Der TV Endingen verpflichtet Sven Schafroth. Der 23-jährige Rechtshänder hat seine Handball-Karriere bei Grauholz gestartet und wechselte ab den U17-Junioren zum BSV Bern. Er durchlief sämtliche Juniorennationalmannschaftsstufen ab der U18 und war Teil der erfolgreichen EM-Kampagne in Polen.

Schafroth debütierte mit 17 Jahren beim BSV Bern in der Nationalliga A. Aktuell steht der 1,90 Meter grosse und 90 Kilogramm schwere Rückraumspieler beim TV Solothurn in der Nationalliga B unter Vertrag. In der Saison 17/18 spielte er für ein halbes Jahr bei GC Amicitia in der höchsten Liga. In den Playouts mit GC Amicitia traf er auf den TV Endingen und ärgerte dort die Surbtaler. Insgesamt machte er für GC Amicitia und den BSV 25 Spiele in der NLA. Für den TV Solothurn machte er 69 Speile und erzielte auf Rückraum Mitte 251 Tore.

Schafroth wird im zentralen Rückraum und Rückraum links eingesetzt werden können und versucht in seiner Karriere einen weiteren Schritt zu machen: «Beim TV Endingen treffe ich auf ein gut funktionierendes Team, in das ich mit meiner Spielart gut hineinpasse. Die Gespräche mit dem Trainer Majeri bezüglich meiner zukünftigen Rolle haben mich überzeugt und der TV Endingen hat mit seiner Tradition, dem tollten Heimpublikum und der Infrastruktur sehr gute Voraussetzungen.»

Trainer Majeri ist sehr erfreut über den zweiten Zuzug eines jungen und hoffnungsvollen Schweizer Spielers. «Es zeigt uns, dass wir mit der Entwicklung der Mannschaft auf einem guten Weg sind!» Bei den Surbtalern trifft er auf alte Bekannte: Dennis Grana und Neuzuzug Claudio Vögtli kennt Schafroth aus gemeinsamen Juniorennationalmannschaftszeiten. Zudem hat er mit Oliver Mauron bereits bei den Junioren zusammengespielt.

Aktuelle Nachrichten