Handball-NLA

TV Endingen muss gegen GC Amicitia wohl noch auf Neuverpflichtung Michal Tonar verzichten

Der tschechische Rückraumspieler Michal Tonar (l.) hat beim TV Endingen einen Vertrag bis Weihnachten unterschrieben.

Der TV Endingen trifft am frühen Samstagabend zu Hause auf GC Amicitia. Die Partie gegen die Zürcher in der GoEasy-Arena in Siggenthal Station wird um 18 Uhr angepfiffen. Neuverpflichtung Michal Tonar, der den arg dezimierten TVE-Rückraum stärken soll, ist wohl noch nicht spielberechtigt.

Auch mit etwas Abstand tut die 22:31-Niederlage im Cup-Sechzehntelfinal gegen den STV Baden weh. Ein Cup-Ausscheiden musste in Anbetracht des Endinger Lazaretts befürchtet werden – allerdings nicht derart klar. 28 Fehlwürfe verzeichnete die Statistik am Mittwoch für den TVE – rekordverdächtig.

«Städtli hat es wirklich sehr gut gemacht», zollt Christian Villiger dem STV viel Respekt. Und ohne die Leistung des Teams von Björn Navarin zu schmälern, ergänzt der TVE-Geschäftsführer: «Aber wir waren auch wirklich schlecht.»

Verpflichtung von Tonar als Reaktion

Das Aus im Cup ist das eine, alarmierend ist aber die Erkenntnis daraus: Wenn der TV Endingen gegen einen starken NLB-Klub untergeht, ist er in der NLA nicht konkurrenzfähig. Die Ausfälle wiegen schlicht zu schwer: Shooter Joel Huesmann (gebrochener Mittelhandknochen) und Neuzuzug Sven Schafroth (Riss des Syndesmosebandes) fallen je zwei Monate aus. Captain Christian Riechsteiner leidet zudem weiterhin unter einer Entzündung in der Schulter und kann deshalb in der Offensive nicht eingesetzt werden.

Deshalb ist der TVE wie angekündigt noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Zoltan Majeri, der kosmopolitische Endinger Trainer, liess erneut seine Kontakte in ganz Europa spielen. Wie schon bei der kurz vor der Saison getätigte Verpflichtung von Torhüter Vit Schams wurde Majeri in Tschechien fündig: In der Person von Michal Tonar, der einen Vertrag bis Weihnachten unterschrieben hat.

Der 184 cm grosse und 87 kg schwere Rückraumspieler setzte sich in seiner Heimat umgehend mitsamt Freundin und Hund ins Auto, um möglichst bald mit seinem neuen Verein die ersten Trainings zu bestreiten. Wohnen wird der 26-jährige Tscheche, der auch schon zwei Saisons im EHF-Cup gespielt hat, nach dem Blitztransfer vorerst im Hotel.

Externe Finanzierung der Neuverpflichtung Tonar

Das Budget des TVE wird durch die Verpflichtung Tonars nicht übermässig belastet. Er kommt ablösefrei. Zudem werden die ganzen Gelder aus der Unfallversicherung für den ehemaligen Junioren-Nationalspieler eingesetzt. «Er wird extern finanziert und wir verhandeln noch mit unseren treuen Sponsoren», sagt Villiger.

Klar ist, dass Tonar dem TV Endigen nicht sofort wird helfen können. Er muss sich zuerst etwas einleben. Ob er gegen GC Amicitia bereits auflaufen kann, ist fraglich. «Die Probleme werden nicht kleiner und es ist gut möglich, dass wir eine Durststrecke vor uns haben, umso wichtiger ist jetzt der Support von den Zuschauern», sagt Villiger. «Drei Rechtshänder im Rückraum sind weg, das gab es noch nie.» Intensive Versuche, Ex-Spieler zu reaktivieren, blieben ohne Erfolg.

«Wird sehr schwierig»

Durchaus möglich, dass das Punktekonto der Endinger bis zur Winterpause nicht mehr gross anwächst. Es wissen alle, «dass es gegen GC Amicitia sehr schwierig wird, aber unser schlauer Trainerfuchs findet auch in solchen Situationen Auswege», sagt Villiger.

Sollte Michal Tonar für die Partie gegen GC Amicitia wie erwartet noch nicht spielberechtigt sein, kann er am Samstag ab 18 Uhr immerhin die Spielzüge und Auslösungen seiner neuen Mannschaft ein erstes Mal unter Live-Bedingungen eingehend studieren.
Alexander Wagner

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1