Handball

TV Endingen gewinnt sein letztes Heimspiel im Jahr 2013

Simon Huwyler beim erfolgreichen Abschluss.

Simon Huwyler beim erfolgreichen Abschluss.

Das unbequeme Chênois machte auch dem TV Endingern das Leben schwer. Am Ende siegten die Surbtaler knapp gegen die Genfer mit 25:23 und behaupten sich mit Suhr Aarau an der NLB-Tabellenspitze.

Die Genfer starteten stark in die Partie, nach gerade einer gespielten Minute, stand es 2:0 für den Gast. Doch zwei schnelle Tore von Nemanja Sudzum und schon stand es wieder unentschieden. Jedoch schafften es die Genfer immer wieder den Ball im Endinger Gehäuse unterzubringen, ob bei Zeitspiel durch abgefälschte Würfe oder herausgespielt über die Flügel.

Bei den Endingern war noch Sand im Getriebe, im Angriff wurde der Ball zu früh auf das Tor geworfen und so war es nicht verwunderlich, dass der TV Endingen nach 15 gespielten Minuten, mit 7:4 im Rückstand lag. Ein Timeout von Trainer Cordas sollte die Wende bringen. So wechselte er Torhüter Ferrante in das Gehäuse ein und der sollte die Endinger mit seinen Paraden tatkräftig unterstützen. Doch bis zur Pause vermochte man den Vorsprung der Genfer nicht mehr aufzuholen und lag mit 11:12 im Rückstand.

Gute zweite Hälfte der Surbtaler

In der zweiten Halbzeit hatten die Endinger den Ball von Beginn an und das nützten Sie sofort aus. Der Vorsprung der Genfer, bei denen ausser der nur für einen Penalty eingesetzten Torhüter Murbach die komplette Mannschaft aus ausländischen Spielern bestand, war so schnell eingeholt. Plötzlich lief der Ball zügiger durch die Endinger Reihen und da auch der gegnerische Torhüter Paruta immer öfter in das leere Griff, konnte man den ersten Viertorevorsprung erarbeiten.

Ein paar dumme Fehler der Endinger brachten die Genfer jedoch wieder näher heran und hätte in dieser Phase Torhüter Ferrante nicht ein paar Paraden gemacht, wäre die Partie vielleicht noch anders verlaufen. Doch in Zusammenarbeit mit der immer besser stehenden Abwehr der Endinger, konnte kurz vor Schluss ein fünf Tore Vorsprung herausgearbeitet werden. Die Genfer probierten nochmals alles, stellten ihre Deckung auf offene Manndeckung um und kamen so noch zu ein paar schnellen Toren.

Zum Sieg reichte dies jedoch nicht mehr, die zwei Punkte blieben bei den Surbtalern. Der TV Endingen gewann das Spiel schlussendlich mit 25:23 und bleibt damit auf dem zweiten Tabellenplatz, da der HSC Suhr Aarau gegen den TV Möhlin ebenfalls gewinnen konnte und das besser Torverhältnis ausweist. Es war das letzte Heimspiel der Endinger im Jahr 2013, alle weiteren Spiele finden in den gegnerischen Hallen statt. Das nächste Spiel ist schon am Donnerstag in der Winterthurer Eulachhalle, gegen Yellow Winterthur um 20 Uhr.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1