Schweizer Handball-Cup
TV Endingen gewinnt NLB-Duell und steht in der 2. Hauptrunde

Der TV Endingen überzeugte mit einer starken Leistung beim Einstieg in den Cup. Das Team um das Trainerduo Cordas/Bruggmann zeigte eine über weite Strecken konstante Leistung und siegte in der 1. Hauptrunde gegen Chênois Genève ungefährdet 34:28.

Drucken
Teilen
Sebastian Kündig nutzte die Gunst der Stunde und steuerte acht Treffer zum souveränen Sieg des TV Endingen bei.

Sebastian Kündig nutzte die Gunst der Stunde und steuerte acht Treffer zum souveränen Sieg des TV Endingen bei.

Gisin Pedro/ZVG

Die Endinger begeisterten von der ersten Minute an mit konzentriertem, schnellem Spielaufbau. Die Genfer mussten in Folge zahlreiche Ballverluste hinnehmen, was die Endinger mit resolut ausgeführten Gegenstössen konterten. Severin Kaiser und Lukas Schubnell, die in den letzten Meisterschaftsspielen geglänzt hatten, durften in diesem Spiel pausieren und wurden auf der Bank zur tragenden Stütze. Sebastian Kündig nutzte die Gunst der Stunde und verwandelte in der ersten Halbzeit Gegenstoss um Gegenstoss mit Tempo und Präzision.

Bereits in der ersten Halbzeit kamen bei den Endingern die jungen Wilden vermehrt zum Einsatz. Der Sieg schien nie gefährdet und die Mannschaft konnte in unterschiedlichsten Formationen wertvolle Spielerfahrung ausüben. Torhüter Ferrante sicherte mit tollen Paraden die Führung, welche zeitweise auf neun Tore ausgebaut werden konnte. Florian Leitner bestach erneut mit einer sicheren Leistung. Die Verteidigung um Abwehrchef Huwyler liess dem Gegner nur wenig Spielraum, wirkte als Bollwerk schnell und mit der notwendigen Aggressivität.

Die Genfer fanden kein Rezept

Mit zunehmendem Spielverlauf zollten die Endinger dem hohen Anfangstempo Tribut. Zuspiele klappten nicht mehr reibungslos und die Spieler wirkten ausgelaugt. Bei den Genfern zeigte der überragende Adrien Molinié mit seinen aus der Hüfte geschossenen Schlenzern eine tolle Leistung, doch die Mannschaft konnte keine Energien mobilisieren, um den Endinger Sieg ernsthaft zu gefährden. Die nach Klingnau gereisten Zuschauer durften ein temporeiches Spiel mit nur einer einzigen zwei Minuten Zeitstrafe erleben. (nch)

TV Endingen - Chênois Genève 34:28 (16:9)

Schützenmatt, Klingnau. – 150 Zuschauer. – SR Safer/Stieger.

TV Endingen: Willimann/Ferrante; L. Riechsteiner (3), Leitner (7), Gottardi (1), Huwyler (3), Sudzum (2), C. Riechsteiner (1), Pejkovic (1), Ahmetasevic (3), Ladan (1), Seb. Kaiser (4), Kündig (8).

Chênois Genève: Besson/Voettmann; Pucarevic (2), Mercanton (2), Steinmann (1), Crnogaca, Larsson (5), Terrier (3), Molinié (10), Rosas, Giezendanner (5).

Aktuelle Nachrichten