Einen veritablen Kaltstart legt der FC Baden am Ufer des Vierwaldstättersees in der 1.-Liga-Partie beim SC Buochs hin. Bereits in der zweiten Minute steigt der Buochser Michel Da Costa nach einem Eckball am höchsten und köpft zum 1:0 für die Gastgeber ein.

Es ist nicht das erste Mal, dass der FC Baden einen Gegentreffer nach einem Corner kassiert. „Wir waren nicht bereit“, analysiert FCB-Trainer Fredy Strasser sichtlich enttäuscht.

Zu einem äusserst ungünstigen Zeitpunkt gerät die Esp-Truppe in Rücklage und muss von Beginn an einem Rückstand hinterher rennen. Unnötigerweise, wenn man den weiteren Verlauf der ersten Hälfte anschaut. Nach dem 0:1 versuchen die Badener vehement zu reagieren und kommen dem Ausgleich phasenweise auch ziemlich nahe.

Unnötiger Gegentreffer

Allerdings sind es wieder die Hausherren, die zu einem für Baden erneut sehr ungünstigen Zeitpunkt jubeln können. Der SCB braucht nicht viele Chancen, ein Tor zu erzielen. Eine Halbzeit lang sind die Buochser kaum zu sehen, trotzdem zappelt der Ball kurz vor Ende der ersten Hälfte erneut im Badener Netz.

Patrick Gjidoda, der ex-FCBler, erhöht in der 44. Minute zum 2:0 für die Innerschweizer. Der Dämpfer so kurz vor der Pause ist für Baden wie der erste Gegentreffer wieder nur eines: unnötig.

In Umgang zwei lassen die Hausherren nichts mehr anbrennen. Dem haben auch die Badener nichts mehr entgegenzusetzen. Die Gäste sind nach dem Seitenwechsel zu keiner Reaktion fähig. „In der Pause haben wir vieles angesprochen. Die Mannschaft hat versucht, den Anschlusstreffer zu erzielen“, erklärt Strasser. „Es wäre möglich gewesen“, fügt er an.

Nächste 1. Liga-Saison kann geplant werden

Wiederum hätte es die Esp-Truppe in den eigenen Füssen gehabt, den Ligaerhalt gegen Buochs rechnerisch sicherzustellen. Wie schon gegen Zug (1:3 im Esp) misslingt dies den Badenern. Dennoch darf der FCB aufatmen. Da auch Bassecourt gegen GC II und Sursee gegen Langenthal verlieren, kann die Esp-Truppe nicht mehr unter den Strich rutschen und die nächste 1.-Liga-Saison darf geplant werden.

Zwei Runden vor Schluss trifft der FC Baden zu Hause auf den FC Kickers Luzern. Die Partie gegen die Innerschweizer findet im Esp am Samstag, 19. Mai 2018, statt und beginnt um 16:00 Uhr. Im Hinspiel in Luzern setzte sich der FCB auswärts gegen den Absteiger souverän mit 4:0 durch.

Lesen Sie das Spiel hier nach: