Schwimmen

Trotz internationaler Konkurrenz: Aarefisch-Siege in Sindelfingen und Zürich

Die Aarefische zeigten eine starke Leistung (Symbolbild).

Die Aarefische zeigten eine starke Leistung (Symbolbild).

Die Aarefisch-Schwimmer der Power/Talents-Mannschaft massen sich mit internationaler Konkurrenz. In Sindelfingen prägten eine grosse ägyptische Auswahl vom Al Ahly Sportklub und die österreichische Topmannschaft aus Linz den Wettkampf.

Eine Woche nach dem Trainingslager gab es bereits sehr positive Resultate für die Aarefisch-Delegation. Sie holte zahlreiche Medaillen, wobei die Kategoriensieger herausragten. Jill Huber zeigte einen ganz starken Wettkampf und brillierte neben ihren Siegen über 50m und 100m Brust mit Bestzeiten auch über die Freistil- und Delfinstrecken.

In guter Form präsentierte sich auch Federico Salghetti-Drioli. Er setzte sich mit seiner Leistung über 1500m Freistil in 16:56.90 an die Spitze der Schweizer-Jugendkategorie. Neben seinem Sieg über diese Distanz gewann er auch in seiner Kategorie über 400m Freistil. Olivia Sindico kam in den Delfinrennen knapp an ihre Bestzeiten heran. Über 100m reichte es ihr zum Kategoriensieg, im Final der offenen Kategorie verpasste sie die Medaille um 3 Hundertstelsekunden. Auch Kai Riemenschneider durfte mit Jahrgangs-Clubrekord über 50m Freistil einen Sieg feiern.

Weitere Podestplätze holten Fabienne Schwerzmann (50m Freistil, mit Klubrekord), Silvana Huber (50m Brust) und Andrea Bruder (1500m Freistil) in der offenen Klasse sowie Ariël Asti (alle Brustrennen und 400m Lagen) und Noah Oskam (50m Rücken) in ihren Alters-Kategorien.

Fortschritte nach dem Trainingslager

Am internationalen HiPoint Meeting in Zürich und zweitletzten Test vor der wichtigen Langbahn-Schweizermeisterschaft bestätigten die Aarefisch-Schwimmer ihre Fortschritte nach dem Trainingslager. Olivia Sindico konnte sich inmitten starker in- und ausländischer Konkurrenz, inklusive Schweizerrekordhalterin Danielle Villars, als Fünfte im Final über 100m Delfin platzieren. Silvana Huber zeigte ein ganz starkes Ausscheidungsrennen über 50m Brust, wo sie gegen die Vorjahressiegerin Lisa Mamie ein packendes Duell lieferte. Huber siegte im Vorlauf und im Halbfinal, Mamie lag im Viertelfinale vorne. Im Final toppte Silvana die Züricherin um 6 Hundertstel und kassierte das Preisgeld.

Eine erfreuliche Leistung zeigte der Aarauer Sven Thalmann über 400m Lagen. Er erreichte damit eine weitere Limite für die Langbahn-SM.

Am nächsten Wochenende werden die jüngeren Schwimmer am Regionalen Jugendcup in Nottwil antreten, während die meisten SM-Teilnehmer am Meeting Lémanique in Montreux den letzten Wettkampf vor der SM bestreiten werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1