FC Wohlen
Transfer-Bombe beim FC Wohlen: Stürmerstar Ianu kommt

Der Freiämter Challenge-League-Verein verpflichtet vom FC Sion Stürmerstar Cristian Ianu. Der 28-jährige Rumäne unterschreibt in Wohlen einen Vertrag bis Ende Saison.

Hannes Hurter
Drucken
Teilen
Zwei Jahre spielte Cristian Ianu ab Sommer 2007 beim FC Aarau.
10 Bilder
Cristian Ianu im Luzerner Dress Am10. Mai 2009 wurde bekannt, dass der Rumäne einen Dreijahresvertrag mit dem FC Luzern unterzeichnete.
Cristian Ianu im Luzerner Dress Torschuetze Cristian Ianu vom FC Luzern jubelt beim Axpo Super League Fussball Spiel der Saison 2009/ 10 am Donnerstag, 13. Mai 2010 im Gersagstadion in Emmenbruecke zwischen dem FC Luzern und den BSC Young Boys..(KEYSTONE/Sigi Tischler)
Im August 2010 brach Ianu sich das Schienbein und musste zusehen.
Cristian Ianu bei FC Sion. Dort stand er seit Januar 2012 unter Vertrag.
Cristian Ianu
Die Walliser leihen ihn jedoch nach nur neun Spielen dem FC Wohlen aus. Ianu beim ersten Training mit dem FC Wohlen am 25. Juni 2012.
Beim FC Lausanne-Sport avanciert der Rumäne dann wieder zum Goalgetter - 13 Tore in 17 Spielen.
Wieder klopft der FC Luzern an. Doch ein zweites Mal wird Ianu bei den Innerschweizern nicht glücklich.
Auf Leihbasis wird er dann zum Challenge-League Verein FC Schaffhausen transferiert. Doch auch dort kann er nicht an seine bisherigen Leistungen anknüpfen.

Zwei Jahre spielte Cristian Ianu ab Sommer 2007 beim FC Aarau.

Keystone

Gemäss «Transfermarkt.ch» hat der beidfüssige Mittelstürmer einen Marktwert von beinahe 700000 Franken, in der Schweiz erzielte Ianu schon über 100 Pflichtspiel-Tore. «Wir sind sehr glücklich über diesen Transfer», frohlockt Wohlen-Präsident Andy Wyder. «Cristian Ianu hat sich im Schweizer Fussball einen Namen gemacht. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass wir ihn verpflichten konnten.»

Ianu, der für den FC Wohlen bereits am Samstag beim Auswärtsspiel in Winterthur spielberechtigt ist, kam 2003 aus der rumänischen Erstdivision in die Schweiz und erzielte für Bellinzona in 121 Spielen 65 Tore. 2007 wechselte er zum FC Aarau (16 Tore), 2009 zum FC Luzern (27 Tore). Im Sommer 2010 brach ihm Basel-Torhüter Franco Costanzo bei einem Foulspiel das Schienbein, wodurch er beinahe die ganze Saison ausfiel. Ianu mutierte in Luzern zum Publikumsliebling, fiel aber mit der Zeit in Ungnade von Trainer Murat Yakin und musste den Verein schliesslich verlassen. Anfang 2012 wurde er vom FC Sion verpflichtet, wo er sich aber nie richtig durchsetzen konnte. In diesem Sommer war Ianu auch beim FC Zürich und beim FC Aarau im Gespräch.

Einsatz von Sesa wurde belohnt

Beim FC Wohlen könnte Ianu genau jenes Puzzle-Teil sein, das der Mannschaft von David Sesa noch fehlte. Im Sturm bildet der wirblige Rumäne möglicherweise die ideale Ergänzung zum Brasilianer Gaspar. Andy Wyder: «Wir sind nun in den Top 20 des Schweizer Fussballs und wollen auch eine kompetitive Mannschaft stellen. Ein Zugpferd für den Transfer war auch David Sesa, der sich sehr um Ianu bemühte.» Die Wohler Klubbosse konnten sich in den letzten zwei Tagen mit Sion-Boss Christian Constantin einigen. Ianu besass im Wallis noch einen Vertrag bis 2014.

Aktuelle Nachrichten