Gigathlon
Trainings mit dem Rennvelo in der Karibik und auf Mallorca

Mit Joachim Gutwald startet für das Team «Power von A bis Z» ein Profi-Rennvelofahrer. Von Januar bis Ende Mai hat er bereits 5000 Kilometer und 32 000 Höhenmeter trainiert.

Joachim Gutwald
Drucken
Teilen
Joachim Gutwald
4 Bilder
Joachim Gutwald
Joachim Gutwald ist als Rennvelofahrer für das AZ-Team unterwegs.
Joachim Gutwald

Joachim Gutwald

zvg

In den Wintermonaten bin ich bei Schnee mit den Skatingski unterwegs und wenn es die Temperaturen und Strassenverhältnisse zulassen auch mit dem Mountainbike. Wenn es draussen nicht möglich ist, sitze ich auf meinem Daum Ergometer und spule dort bei guter Musik meine Stunden ab.

Im Januar geht die Saisonplanung los. Wettkämpfe die ich gerne bestreiten will und die für mich eine besondere Herausforderung darstellen, wähle ich aus und entscheide, bergig oder flach, lange oder kurze Strecke. Dementsprechend sieht dann die Vorbereitung aus. Ende Januar hab ich mich bei einer professionellen Leistungsdiagnostik angemeldet und einen Leistungstest bis zur maximalen Belastung gemacht.

Nach der Auswertung wurde dann die Trainingsplanung für das laufende Jahr festgelegt. Alle 4 Wochen bekomme ich meinen Trainingsplan. Er beinhaltet 10-12 Stunden in 5 Trainingstagen pro Woche mit verschiedenen Inhalten, z.B. locker einfahren im G1 dann 3 x 5 Minuten Tempo mit 4 Minuten lockeres Rollen. Oder 3 x 15 Minuten GA2 am Berg mit Trittfrequenz 70.

Im Februar ging es 2 Wochen nach Guadeloupe zum Trainieren und Baden. Ende April für 1 Woche nach Mallorca um grosse Umfänge zu fahren. Am 12. Mai stand das 1. Rennen auf dem Plan, die Berner Seeland Classics. Dann die erste grosse Herausforderung: der Glocknerkönig. Ein reines Bergrennen, 27 Kilometer und 1700 Höhenmeter waren zu bewältigen. Von Januar bis Ende Mai habe ich 5000 Kilometer und 32000 Höhenmeter trainiert. Mein nächstes grosses Event ist die Teilnahme am Gigathlon als Rennvelofahrer im Team of Five «Power von A-Z».

Aktuelle Nachrichten