2:3 gegen Lausanne-Ouchy, 1:2 gegen YF Juventus und 2:3 gegen Brühl St. Gallen: Der Start in die zweite Saisonhälfte in der Promotion League ist dem FC Wohlen missglückt. Der Rückstand der Freiämter auf den rettenden drittletzten Platz beträgt bereits fünf Punkte. Nach der Entlassung von Trainer Piu Nascimento erwartet man von der Mannschaft im wegweisenden Heimspiel gegen den Letzten La Chaux-de-Fonds am nächsten Samstag eine Reaktion.

«Die gezeigten Leistungen gegen YF Juventus und Brühl entsprachen nicht dem, was man im Abstiegskampf erwarten kann», sagt Verwaltungsrats-Mitglied Adrian Meyer.

«Einerseits wirkte die Mannschaft verunsichert, anderseits war die negative Körpersprache offensichtlich. Menschlich bedauert der FC Wohlen die Trennung von Piu Nascimento sehr. Aufgrund der sportlichen Situation mussten wir einfach so handeln.»

Meyer spricht von drei Kandidaten, die man kontaktiert hat. Mal schauen, welchen Trainer der FC Wohlen aus dem Hut zaubern wird. Bis der neue Trainer präsentiert werden kann, übernimmt Sportchef Alessio Passerini die Führung der ersten Mannschaft.​

Piu Nascimento

Piu Nascimento