Im April 2017 stand der gebürtiger Basler kurz davor, den FC Basel zu übernehmen, ehe überraschend Wicky den Zuschlag bekam. Den Spekulationen, dass sich FCB-Sportchef Marco Streller und FCB-Präsident Bernhard Burgener an ihn erinnern, schiebt Rahmen nun einen Riegel vor. «Mit mir hat niemand vom FCB Kontakt aufgenommen», sagt er am Sonntagnachmittag. Und weiter: «Ich habe vor zwei Monaten eine grosse Herausforderung in Aarau angenommen, habe hier einen tollen Job und sehe keinen Grund, nicht in Aarau zu bleiben. Wir müssen nach den zwei Startniederlagen endlich anfangen zu Gewinnen, nur das zählt für mich.»

Nach der Partie am Freitagabend in Winterthur lautete Rahmens Antwort auf die Frage zu einen möglichen Absprung nach Basel: «Kein Kommentar.» Das sorgte für Irritationen. Rahmen relativiert: «Ich war mit dem Kopf voll und ganz bei unserem Spiel in Winterthur. Und hätte ich ‹nein› gesagt, hätte die nächste Frage gelautet: ‹Was wäre wenn?› Das wollte ich vermeiden. Nochmals: Ich bin und bleibe Trainer des FC Aarau.»