Einzelkritik
Torhüter und Torschützen brillieren, Tasar wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis: Die FCA-Noten zum Sieg gegen Schaffhausen

Der FC Aarau entscheidet die brisanten Partie gegen Schaffhausen für sich und kann sich dank dem 3:2 drei wichtige Punkte sichern. Herausragende Noten gibt es für die drei Torschützen und Torhüter Djordje Nikolic, der zum "Man of the Match" gewählt wurde.

Ruedi Kuhn, Sebastian Wendel
Drucken
Nach dem 3:2 hat die Mannschaft allen Grund zum Jubeln: Im März holte der FCA in vier Spielen acht Punkte, mittlerweile hat der Verein den dritten Tabellenplatz erobert.
20 Bilder
Nicolas Bürgy, Olivier Jäckle und Elsad Zverotic sind erleichtert über den Abpfiff der Partie und freuen sich über die drei erspielten Punkte.
Am Schluss kann der FC Aarau die rasante Partie doch für sich entscheiden. Maierhofer, Jäckle und Zverotic treffen für den FCA und sichern dem Verein so den wichtigen Sieg.
Elsad Zverotic (l.) im Zweikampf mit dem Torschützen zum 3:2, Helios Sessolo.
FCA-Spieler Marco Schneuwly ist nach dem erneuten Gegentreffer schockiert.
Kurz vor der Pause fällt sogar das 3:2: Linus Obexer, Stefan Maierhofer und Marco Schneuwly (v.l.n.r) sind enttäuscht, während Imran Bunjaku (l.) jubelt.
Marco Schneuwly, Torhüter Djordje Nikolic, Linus Obexer und Nicolas Schindelholz (v.ln.r) sind nach dem 3:1 alles andere als zufrieden.
Nicolas Schindelholz (l.) im Duell mit Helios Sessolo, dieser fliegt nach der Pause aufgrund einer Gelb-roten Karte vom Platz.
Die Aarauer Nicolas Schindelholz, Marco Thaler, Elsad Zverotic und Linus Obexer feiern, Valentino Pugliese ist hingegen nicht zum Lachen zumute.
Der Torschütze Elsad Zverotic (l.) bejubelt seinen Treffer mit Linus Obexer (r.).
Andre Goncalves (l.) und Imran Bunjaku (M.) können trotz beherztem Eingreifen das 3:0 durch Elsad Zverotic (r.) nicht verhindern.
Markus Neumayr (l.) zieht gegenValentino Pugliese (r.) den Kürzeren.
Olivier Jäckle verwandelt zum 2:0 per Elfmeter, Torhüeter Rafael Zbinden hat keine Chance.
Valentino Pugliese (l.) gegen FCA-Spieler Linus Obexer (r.).
Samuel Delli Carri (r.) kann den Lauf von Varol Tasar (l.) nicht verhindern, noch hat der FCA-Stürmer aber kein Tor erzielt.
Markus Neumayr (l.) und Marco Schneuwly (r.) geben alles, um Schaffhausens Valentino Pugliese (M.) aufzuhalten.
Nach dem 1:0 jubeln Nicolas Bürgy, Linus Obexer, der Torschütze Stefan Maierhofer und Trainer Patrick Rahmen (v.l.n.r.).
Stefan Maierhofer (r.) und sein Treffer zum 1:0 für den FC Aarau.
lsad Zverotic (l.) sind alle Mittel recht, um den FCS-Spieler Luca Tranquilli (r.) zu stoppen.
Beide Mannschaften kurz vor dem Anpfiff.

Nach dem 3:2 hat die Mannschaft allen Grund zum Jubeln: Im März holte der FCA in vier Spielen acht Punkte, mittlerweile hat der Verein den dritten Tabellenplatz erobert.

freshfocus

Den Matchbericht zur Partie finden Sie hier

Djordje Nikolic: 5,5 Ohne seine vier sensationellen Paraden hätte der FCA dieses Spiel nicht gewonnen. Zurecht zum besten Spieler gewählt.
14 Bilder
Marco Thaler: 4,5 Ersetzt den verletzten Giger auf rechts. In der ersten Halbzeit ein offensiver Brandherd, nach der Pause Konzentration auf die Defensive.
Nicolas Bürgy: 4,5 Innenverteidiger mit Spielmacher-Qualitäten. Doch in der Schaffhauser Druckphase schwimmt auch er.
Nicolas Schindelholz: 4,5 Solider, routinierter Auftritt. Hat sich nach langer Pause wieder reingebissen in die Stammelf.
Linus Obexer: 4,5 Seine Flanken sind verbesserungswürdig. Bissig in den Zweikämpfen und kämpferisch vorbildlich wie immer.
Olivier Jäckle: 5,5 Bärenstarker Auftritt des Strategen im Zentrum. Übernimmt Verantwortung beim Penalty und hält Offensive und Defensive zusammen.
Elsad Zverotic: 5 Verliert gefühlt keinen Zweikampf und zeigt auch spielerisch, was er draufhat. Prachtstreffer zum 3:0.
Varol Tasar: 4 Wirbliger Auftritt ohne Ertrag. Steht in der 83. Minute alleine vor dem Tor, vergibt aber das scheinbar sichere 4:2.
Markus Neumayr: 5 Vorbereiter des 1:0 und Flankengeber vor dem Penalty. Einmal mehr ein effizienter Auftritt des Spielmachers.
Marco Schneuwly: 4,5 Hat seinen grossen Auftritt, als der den Penalty zum 2:0 rausholt. Sonst ohne Torgefahr, aber mit wichtiger Defensivarbeit.
Stefan Maierhofer: 5 Der Mann ist Gold wert: Trifft in unnachahmlicher Manier zum 1:0 und beschäftigt die Schaffhauser dauernd. Sonderurlaub zurückbezahlt.
Petar Misic: - Kommt in der 74. Minute für Schneuwly. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Norman Peyretti: - Kommt in der 84. Minute für Tasar. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Mats Hammerich: - Kommt in der 91. Minute für Neumayr. Zu kurz im Einsatz für eine Note.

Djordje Nikolic: 5,5 Ohne seine vier sensationellen Paraden hätte der FCA dieses Spiel nicht gewonnen. Zurecht zum besten Spieler gewählt.

zvg

Das sagen Nicolas Schindelholz und Cheftrainer Patrick Rahmen zum 3:2 gegen den FC Schaffhausen:

Aktuelle Nachrichten