Der FC Wohlen unterlag am Mittwochabend zuhause Neuchâtel Xamax mit 1:2. Die Einzelkritik.

Flamur Tahiraj: Note 2

Der Wohler Torhüter zog einen schlechten Abend ein. Bei beiden Gegentreffern sieht er unglücklich aus. Beim 1:1 lässt er einen Weitschuss nach vorne abprallen und beim 1:2 erwischt ihn Doudin in der Torwartecke.

Jan Elvedi: Note 4.5

In der ersten Halbzeit springt der Zwillingsbruder von Nati-Crack Nico Elvedi in die Bresche und nimmt den Part des kranken Abwehrchefs Sead Hajrovic tadellos ein. Danach geht ihm aber wie der gesamten Mannschaft die Puste aus.

Marko Bicvic: Note 4

Bicvic ist eigentlich im zentralen Mittelfeld zuhause. Unter diesen Umständen macht er seine Sache gut, vor allem in der ersten Hälfte reiht er sich ins gute Defensivkollektiv der Wohler ein.

Dragiša Gudelj: Note 4

Wie seine Abwehrkollegen machte auch er seine Sache insgesamt ordentlich. Als 19-Jähriger ist es normal, dass man die Defensive in schwierigen Phasen wie Mitte der zweiten Hälfte nicht mitreissen kann.

Dylan Stadelmann: Note 4.5

Sorgte mit seinen Spielöffnungen für viel Raum auf der rechten Angriffsseite. Daniele Romano war mehrmals Nutzniesser seiner hervorragenden Übersicht.  

Sandro Foschini: Note 3.5

Der 29-Jährige hat am Mittwochabend ein gutes Zweikampfverhalten an den Tag gelegt. Weil ihm in den letzten 30 Minuten wohl die Kraft fehlte, leistete er sich immer wieder ärgerliche Fehlzuspiele in der Spielauflösung.

Muhamed Seferi: Note 2.5

Der Spieler mit Jahrgang 1995 fällt genau einmal auf in dieser Partie: In der ersten Hälfte holt er sich mit einer rüden Attacke den gelben Karton ab. Ansonsten eine komplett unauffällige Partie von Seferi.

Daniele Romano: Note 5

Er ist ein belebendes Element im Spiel der Wohler. In ihm hat Trainer Ranko Jakovljevic den perfekten Konterspieler gefunden. Herrlich, wie er über das halbe Feld spurtet und so den 1:0-Führungstreffer in der 43. Minute überhaupt ermöglicht.

Kristian Kuzmanovic: Note 3

Der Holländer mit serbischen Wurzeln braucht noch Zeit. Gestern fiel er mit einem schönen Zuspiel auf Igor Tadic auf, der danach beinahe das 1:0 erzielte. Dann tauchte er erst wieder bei seiner Auswechslung in der 71. Minute auf.

Alain Schultz: Note 4.5

Hatte in der Startphase etwas Mühe, das Spieldiktat an sich zu reissen. Zwischen der 25. und 60. Minute hatte der Captain seine beste Phase und erzwang mit einem missglückten Volley das 1:0. Er hatte in der Schlussphase noch am meisten Reserven im Tank.

Igor Tadic: Note 4

Stark, wie er sich nach rund einer halben Stunde im Strafraum hochschraubt und seinen Kopfball an die Latte setzt. Auch stark, wie er seine zweite Topchance selbst einleitet. Aber schwach, dass er seine Möglichkeiten nicht verwertet und bei seiner Auswechslung in der 71. Minute direkt in den Katakomben verschwindet.

Olivier Kleiner: Note 4.5

Brachte nach seiner Einwechslung in der 71. Minute nochmals Schwung ins Offensivspiel der Freiämter. Hat in der 91. die letzte Chance für Wohlen, sein Schuss verfehlte das Ziel aber um etwa einen Meter.

Shpetim Sulejmani: Note 3.5

Er kommt gleichzeitig mit Olivier Kleiner aufs Feld, kann aber im Gegensatz zu seinem Kollegen nichts mehr bewirken.