Eishockey
Titelverteidiger Wettingen-Baden wurde in der 2. Liga entthront

Wettingen-Baden verliert auch das dritte Spiel des Playoff-Finals zu Hause gegen den HC Münchenbuchsee-Moosseedorf mit 1:6. Somit stehen die Berner als Sieger der Finalserie in der 2. Liga Zentralschweiz fest und entthronten den Titelverteidiger.

Claudine Müggler
Drucken
Teilen
Marc Gisin von Wettingen-Baden (links) gegen Mark Beck von Münchenbuchsee-Moosseedorf.

Marc Gisin von Wettingen-Baden (links) gegen Mark Beck von Münchenbuchsee-Moosseedorf.

geisser

Man habe diese Serie nicht erst im dritten Spiel verloren, meinte der Wettinger Topskorer Marc Imhof nach dem bitteren Ende. «Als wir im ersten Heimspiel nach der 4:1-Führung das Gegentor kassierten, ging nichts mehr.

Es war der Knackpunkt in einer von da an für uns wie verhexten Serie. Wir wussten, dass in diesem Moment irgendetwas mit unserem Team geschah, jedoch nicht was.»

Auch am Dienstagabend hatten die Beavers nicht wirklich eine Chance. Bereits nach vier Minuten gelang Münchenbuchsee der erste Treffer. Das Spiel gestaltete sich in der Folge ausgeglichener.

Bis kurz vor Ende des ersten Drittels ein Tor für Münchenbuchsee wegen Torraumoffsides nicht gegeben wurde. Durch diesen Entscheid des Schiedsrichters angestachelt, gelang den Gästen fünf Sekunden vor der Pause noch das 2:0.

Das zweite Drittel verlief sehr einseitig. Die Gäste zogen dank zwei Toren auf 4:0 davon. Das Heimteam konnte nur selten einmal in das gegnerische Drittel vordringen. Torchancen waren Mangelware.

Auch sonst bot das Spiel wenige Highlights für die Zuschauer. Die Wettinger liessen ihren Frust über die eigene Leistung an ihren Gegnern aus. Was eine Schlägerei zur Folge hatte, die für zwei Spieler mit dem Spielausschluss endete.

Es blieb noch die Frage nach einem Shutout für den Berner Goalie, die nach dem 1:5 von Siegwart im Powerplay beantwortet wurde.

Die Enttäuschung sei momentan sehr gross, sagte Marc Imhof nach Spielschluss. Es sei schwierig, im Moment eine Erklärung zu finden, warum es dem ganzen Team, aber auch ihm persönlich in diesen Playoffs nicht lief.

«Wir haben eine gute Saison gespielt, bis hin zu dieser Serie. Aber wir müssen ganz klar sagen, dass Münchenbuchsee sehr stark gespielt hat und über ein gutes Team verfügt», bilanzierte der Topskorer.

Aktuelle Nachrichten