Badminton
Titeltraum oder Abstieg? Für Team Argovia geht es um Alles oder Nichts

Hochspannung in der Badminton-Nationalliga-A: Die letzten beiden Spiele der regulären Saison am Wochenende entscheiden, ob das Team Argovia um den Meistertitel mitspielen oder sogar aus der höchsten Spielklasse absteigen wird.

Drucken
Teilen
Im Fokus: Die Augen sind aufs Team Argovia gerichtet.

Im Fokus: Die Augen sind aufs Team Argovia gerichtet.

zVg

Die Badmintonvereinigung Adliswil-Zürich gastiert am Sonntag für das letzte Spiel des Grunddurchgangs beim Team Argovia in Gebenstorf. Nach einem harzigen Saisonstart und Platzierungen in der hinteren Region der Tabelle zeigte die Formkurve des Aufsteigers aus dem Sihltal in den vergangenen Wochen nach oben.

Mit Robert Blair, einem Spitzenspieler aus Schottland, Michael Lahnsteiner, dem mehrfachen österreichischen Meister und dem indonesischen Spielertrainer Johanes Hogianto, ist Adliswil-Zürich auf den Herrenpositionen bestens besetzt.
Wegweisende Partie gegen Yverdon
Am Samstag muss sich Argovia auswärts gegen den punktgleichen Tabellennachbar BC Yverdon-les-Bains beweisen. Mit Jan Fröhlich aus Tschechien und zwei Spielern aus Grossbritannien ist das Team aus der Westschweiz ebenfalls optimal mit ausländischen Badmintoncracks bestückt. Der Ausgang dieser Partie ist für die Aargauer wegweisend, ob der vierte und letzte Playoff-Platz noch erreichbar sein wird. Das Hinspiel im vergangenen Herbst endete 4:4.

Gute Ausgangslage, aber Vorsicht
Yverdon, Argovia und Adliswil liegen momentan punktgleich auf den Rängen vier bis sechs der Tabelle und hegen alle berechtigte Ambitionen auf den letzten Playoff-Platz. Team Argovia hat es mit den Begegnungen gegen die beiden direkten Konkurrenten selbst in der Hand, das gesteckte Saisonziel Playoffs zu erreichen.

Trotz guten Perspektiven ist die Abstiegsangst bei den Aargauern aber noch nicht ganz beseitigt. Argovia hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten Uni Basel. Bei total noch acht zu vergebenden Punkten kann noch einiges passieren. Neben der Tagesform der Schüsselspieler wird auch die kurze Regenerationszeit zwischen dem Spiel am Samstag in Yverdon (Beginn 17 Uhr) und dem Heimspiel am Sonntag ein weiterer erheblicher Faktor über Sieg oder Niederlage sein.
Team Argovia - BV Adliswil-Zürich
Sonntag, 1. März 2015, 14.00 Uhr
Turnhalle Brühl, Gebenstorf

Aktuelle Nachrichten