Tennis
Titelnummer drei für Ylena In-Albon an der Swiss Junior Trophy

Ylena In-Albon und August Holmgren gewinnen die Jubiläumsausgabe der Swiss Junior Trophy in Oberentfelden. Dank Jeffrey von den Schulenburg, der in der U16 Kategorie gewann, gab es gar noch einen dritten Schweizer Titel.

Merken
Drucken
Teilen
Ylena In-Albon fühlt sich in Oberentfelden wohl: Sie konnte ihren Titel auf überzeugende Art und Weise verteidigen.

Ylena In-Albon fühlt sich in Oberentfelden wohl: Sie konnte ihren Titel auf überzeugende Art und Weise verteidigen.

Fabio Baranzini

Wegen des Regens mussten die Finalspiele der 10. Ausgabe der Swiss Junior Trophy in der Halle ausgetragen werden. Eigentlich nicht unbedingt ein Vorteil für Ylena In-Albon, die sich auf Sandplätzen wohler fühlt. Doch die 17-jährige Walliserin passte sich einen Tick besser an die veränderten Umstände an als ihre Finalgegnerin Ashley Lahey aus Amerika, die vor allem in der Anfangsphase viele Fehler beging.

«Ich versuchte, nahe an der Linie zu stehen und das Geschehen zu dominieren. Das ist in der Halle noch wichtiger als auf Sand», so In-Albon. Und gerade in den entscheidenden Situationen gelang dies der Titelverteidigerin besser als ihrer Kontrahentin, die mit den tiefen Slicebällen und den Aufschlägen von In-Albon Mühe bekundete. In-Albon agierte entschlossener und mutiger und konnte das Spiel so mit 7:5, 7:6 für sich entscheiden.

In-Albons Siegesserie

Für Ylena In-Albon ist es bereits der dritte Titel in Folge, den sie an der Swiss Junior Trophy gewinnen kann, nachdem sie im letzten Sommer bereits siegte und auch im Februar bei der Winterausgabe des Turniers obenaus schwang. «Dass ich hier 15 Matches in Serie gewinnen konnte, ist unglaublich. Warum ich hier so gut spiele, weiss ich nicht. Ich fühle mich einfach sehr wohl und es ist ein tolles Turnier», so In-Albon.

Der Däne holte sich mit seinem attraktiven Offensivspiel den Turniersieg an der Swiss Junior Trophy in Oberentfelden.

Der Däne holte sich mit seinem attraktiven Offensivspiel den Turniersieg an der Swiss Junior Trophy in Oberentfelden.

Fabio Baranzini

Bei den Junioren lieferten sich August Holmgren aus Dänemark und der Franzose Constantin Bittoun Kouzmine ein hochklassiges Duell. Der offensiv ausgerichtete Holmgren, der immer wieder den Weg ans Netz suchte, und Verteidigungskünstler Bittoun Kouzmine unterhielten das trotz des Regens zahlreich erschienene Publikum mit ihren spektakulären Ballwechseln bestens.

Am Ende war es Holmgren, der das bessere Ende für sich behielt und mit 6:7, 6:3, 6:2 gewinnen konnte. «Es ist grossartig, dieses super organisierte Turnier zu gewinnen. Es machte grossen Spass, ein Finale vor so vielen Zuschauern mit Ballkindern und einem Stuhlschiedsrichter zu spielen. Vielen Dank dafür», so Holmgren bei der Siegerehrung.

Der 14-jährige Jeffrey von der Schulenburg gewann die U16-Konkurrenz souverän.

Der 14-jährige Jeffrey von der Schulenburg gewann die U16-Konkurrenz souverän.

Fabio Baranzini

Von der Schulenburg siegt

Am Finaltag der 10. Ausgabe der Swiss Junior Trophy war Ylena In-Albon nicht die einzige Schweizer Siegerin. Der 14-jährige Jeffrey von der Schulenburg aus Küssnacht sicherte sich in der U16-Kategorie den Titel dank einer überzeugenden Vorstellung gegen den Lokalmatadoren Jonas Schär. Von der Schulenburg setzte sich mit 7:5, 6:3 durch und wurde damit seiner Favoritenrolle als Turniernummer eins gerecht.

Turnierdirektor Freddy Blatter zog nach neun intensiven Turniertagen ein positives Fazit. «Es war trotz dem verregneten Finaltag ein tolles Turnier, bei dem die Zuschauer super Tennis zu sehen bekommen haben», so Blatter, der darauf hofft, im nächsten Jahr die Swiss Junior Trophy als Grad 1 Turnier austragen zu dürfen.