3. Brugger Abendrennen
Timo Güller gewinnt auch auf nassen Strassen – Drittes Abendrennen führte durch Gewitterregen

Das am frühen Mittwochabend über Brugg niedergehende Gewitter war das Hauptthema des dritten Brugger Abendrennens. Da ging fast etwas unter, dass Timo Güller (Sulz) bereits zum dritten Male den Sieg holte.

August Widmer
Drucken
Teilen
3. Brugger Abendrennen
4 Bilder
Mit dem Sieg beim Abendrennen dieser Woche hat Timo Güller nun zwölf Erfolge in Brugg erzielt. Gleichviel wie sein vor zwei Jahrzehnten aktiver gewesener Vater Urs.
Ramona Härdi, Eisschnellläuferin
Die Eisschnellläuferin und Olympia-Teilnehmerin Ramona Härdi erklärt, wieso sie regelmässig an den Abendrennen teilnimmt.

3. Brugger Abendrennen

August Widmer

Das am frühen Mittwochabend über Brugg niedergehende Gewitter war das Hauptthema des dritten Brugger Abendrennens. Da ging fast etwas unter, dass Timo Güller (Sulz) bereits zum dritten Male den Sieg holte.

Güller setzte sich in dem wegen des Gewitters auf 50 Runden verkürzten Runden mit 74 Punkten klar gegen die beiden Züricher Unterländer Mauro Schmid (Steinmaur) und Yves Morf (Dielsdorf) durch.

Mit diesem Sieg hat Timo Güller nun auch zwölf Abendrenn-Siege auf seinem Konto, gleich viel wie sein vor gut zwei Jahrzehnten aktiv gewesener Vater Urs. Auch Urs Güller, der wie sein Sohn für den RV Sulz fuhr, gewann im Brugger Schachen zwölfmal. In der Bestenliste der Brugger Abendrennen figurieren die beiden Güllers nun unter den zehn Besten.

Mit Cyrill Steinacher fuhr ein zweiter Fahrer des RV Sulz als Vierter knapp am Podest vorbei: «Ich merkte, dass mein vorderer Reifen Luft verlor. Ich konnte das Vorderrad wechseln, deshalb jedoch einige Runden nicht um Punkte spurten». Steinacher fehlten so am Schluss jene Punkte, die er für den dritten Rang gebraucht hätte.

Die jüngsten Schüler konnte noch bei trockenem Wetter ihre sechs Runden absolvieren. Hinter Sieger Cedric Graf (Affoltern) klassierten sich gleich fünf Nachwuchsradsportler aus dem Fricktal. Das bei Dauerregen statt gefundene Rennen der Anfänger und Junioren wurde von Robin Ender (Sulz) gewonnen. Fabian Weiss (Sulz) kam als zweitbester Anfänger und zweitbester Fricktaler auf den vierten Rang.

Resultate 3. Brugger Abendrennen 30. Mai:

Elite, Amateure: 1. Timo Güller (Sulz) 48 km in 1:04:58 (44,33 km/h), 74 Punkte, 2.Mauro Schmid (Steinmaur) 40, 3. Yvan Morf (Dielsdorf) 36, 4. Cyrill Steinacher (Sulz) 24, 5. Michael Lüthi (Muhen) 18, 6. Lucas Strittmatter (Gränichen) 6, 7. Valentin Zweifel (Steinmaur) 5, 8. Luca Nardin (Solothurn) 4, 9. Jonas Weiss (Sulz) 3, 10. Iwan Hasler (Gipf-Oberfrick) 3.

Junioren, Anfänger, Frauen: 1. Robin Ender (Sulz/Junior) 18,24 km in 25:29 (43,571 km/h), 41 Punkte, 2. Robin Kull (Villmergen) 24, 3. Fabio Christen (Gippingen/1. Anfänger) 23, 4. Fabian Weiss (Sulz) 13, 5. Oliver Weber (Steinmaur) 4. Ferner: 10. Ramona Härdi (Möriken/1. Frau), 11. Noemi Rüegg (Steinmaur/2. Frau).

Schüler:

Jahrgänge 2004 und 2005: 1. Jan Christen (Gippingen/VC Klingnau) 9,6 km in 15:32 (36,303 km/h), 22 Punkte, 2. Alexander Scherzinger (Seon) 19, 3. Nick Wernle (Herznach) 13, 4. Silja Senn (Waldshut DE/1. Mädchen) 6.

Jahrgänge 2006 und jünger: 1. Cedric Graf (Affoltern a/A) 5,76 km in 10:05 (34,274 km/h), 14 Punkte, 2. Louis Munk (Gansingen) 8, 3. Nicola Zumsteg (Gansingen) 7, 4. Sayben Zumsteg (Sulz) 3, 5. Diego Imhof (Sulz) 2, 6. Lars Emmenegger (Kaisten) 1.

Aktuelle Nachrichten