Auf der Strecke Leuggern-Mandach trugen die Militärradfahrer die Bergmeisterschaft aus. Als Sieger ging der Thurgauer Adrian Schläpfer (Rickenbach) hervor.

Die Radfahrer-Truppe ist bei der Schweizer Armee zwar seit vielen Jahren abgeschafft. Aber ausgestorben sind die Militärradfahrer deswegen nicht. Vor allem die unter der Leitung von Walter Riedwyl (Lupfig) stehende Sektion Aargau des Schweiz. Verbandes Mechanisierter und Leichter Truppen (SVMLT) ist sehr aktiv. Mit der Durchführung von Wettkämpfen trägt sie dazu bei, dass sich die Militärradfahrer auch heute immer noch regelmässig treffen. Dies vor allem im Rahmen von sportlichen Wettkämpfen.

Ein solcher Wettkampf war die Bergmeisterschaft vom letzten Samstag. Das Rennen fand im Zurzibiet auf einer 6,3 km langen Strecke statt. Sie führte von Leuggern, wo beim Parkplatz der Lourdes-Grotte gestartet wurde, über Hettenschwil und Mandach hinauf zum Ziel bei der Strassenverzweigung Villigen-Hottwil. Zwischen Start und Ziel mussten 220 Höhenmeter bewältigt werden. Und dies mit dem legendären Ordonnanzrad, das nur über eine Übersetzung verfügt.

Schläpfer nicht zu schlagen

Obwohl der Parcours gleich zweimal, nämlich im Massenstart-Rennen und im Einzelzeitfahren bewältigt werden musste, zeigten die ziemlich genau 20 Teilnehmer gute Leistungen. Dem Thurgauer Adrian Schläpfer gelang es dabei gleich zweimal, die Bestzeit zu erzielen. Er war sowohl im Massenstart-Rennen wie auch im Zeitfahren der schnellste. Dass er im Zeitfahren schneller war als im Massenstartrennen lag daran, dass den drei teilnehmenden Senioren beim Massenstart eine Zeitvorgabe von zwei Minuten gegeben wurde. Als diese - darunter der über 80-jährige unverwüstliche Pius Zimmermann aus Fislisbach - ins Rennen gingen, wurde die Zeit gestoppt. Die von Adrian Schläpfer herausgefahrene Zeit von etwas mehr als 15 Minuten war in beiden Läufen ziemlich gleich schnell.

Der Ostschweizer fühlt sich im Aargau wohl. Er hat sowohl das Barz-Derby in Bad Zurzach wie auch das als Schweizermeisterschaft geltende Militärrad-Rennen von Gippingen gewonnen. Diesem Erfolg fügte Schläpfer mit dem Sieg in der Bergmeisterschaft zwischen Leuggern und Mandach nun auch noch den Titel des Bergmeisters hinzu. Er schwang vor den beiden Aargauern Daniel Gazarian (Muhen) und Luciano Biedermann (Lupfig/VC Alperose Schneisingen) obenaus. Der Sieg von Schläpfer fiel klar aus. Am Schluss lag er zweieinhalb Minuten vor dem Nächstplatzierten.  

Resultate Militärrad-Bergmeisterschaft Leuggern - Mandach:

  1. Adrian Schläpfer (Rickenbach TG), 2. Daniel Gazarian (Muhen), 3. Luciano Biedermann (Schneisingen), 4. Christoph Frei (Stein a.Rh), 5. Werner Kessler (Schaffhausen), 6. Thomas Probst (Starrkirch), 7. Hanspeter Heierli (Märstetten), 8. Roger Rüegger (Ringgenberg, 9. Andreas Steger (Niederrohrdorf), 10. Markus Fischer (Schafisheim), 11. Walter Riedwyl (Lupfig).